3. Abokonzert - Stradivari meets Schostakowitsch

3. Abokonzert - Stradivari meets Schostakowitsch

Die ersten Sinfonien von Prokofjew und Mendelssohn umrahmen den Konzertabend. Dazwischen spielt Christian Poltéra mit seinem Stradivari-Cello "Mara" Schostakowitschs Cellokonzert Nr. 1.

Samstag, 29. Februar 2020
2020-02-29 19:30:00 2020-02-29 21:30:00 Europe/Zurich 3. Abokonzert - Stradivari meets Schostakowitsch Die ersten Sinfonien von Prokofjew und Mendelssohn umrahmen den Konzertabend. Dazwischen spielt Christian Poltéra mit seinem Stradivari-Cello "Mara" Schostakowitschs Cellokonzert Nr. 1. Lorzensaal Cham
 
Türöffnung 19:00
Beginn 19:30
Ende 21:30
Lorzensaal Cham
Dorfplatz 3
6330 Cham
Schweiz
 
Karte anzeigen

Tickets kaufen

Rechnung SOFORT Überweisung MasterCard Visa American Express PostFinance SEPA Lastschrift

Die ersten Sinfonien von Prokofjew und Mendelssohn umrahmen den Konzertabend. Dazwischen spielt Christian Poltéra mit seinem Stradivari-Cello "Mara" Schostakowitschs Cellokonzert Nr. 1.

Stradivari meets Schostakowitsch

3. Abokonzert

Zuger Sinfonietta
Daniel Huppert, Leitung
Christian Poltéra, Violoncello

Sergei Prokofjew
Sinfonie Nr. 1 D-Dur op. 25 "Symphonie classique"

Dmitri Schostakowitsch
Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 Es-Dur op. 107

Felix Mendelssohn Bartholdy
Sinfonie Nr. 1 c-Moll MWV N 13

Konzerteinführung um 18.30 Uhr

Dass Prokofjew im Umfeld der Februarrevolution 1917 seine 1. Sinfonie «Symphonie classique» im neoklassizistischen Stil komponierte, ist überraschend. Doch scheint er sich in dieser Zeit auf seine Vorlieben für Haydn und höfische Tänze besinnt zu haben. Auch Mendelssohn liess sich mit seiner 1. Sinfonie mehr von Mozart inspirieren, als sich mit dem
grössten Vorbild für die sinfonische Gattung – Beethoven – zu befassen. Schostakowitschs Cellokonzert Nr. 1 nimmt hingegen Bezug auf seine Zeit. In Zusammenhang mit der Sowjetunion wird dem Werk eine vielzitierte und heiss diskutierte Doppelbödigkeit zugeordnet. Der Schweizer Cellist Christian Poltéra wird dieses tiefgründige Werk mit seinem Stradivari-Cello «Mara» unter der Leitung von Daniel Huppert aufführen.

Künstler

Zuger Sinfonietta / Daniel Huppert, Leitung / Christian Poltéra, Violoncello

Bitte warten...