Das Novemberpogrom vor 80 Jahren – Wege in das jüdische Berlin

Das Novemberpogrom vor 80 Jahren – Wege in das jüdische Berlin

Das Novemberpogrom vor 80 Jahren – Wege in das jüdische Berlin

Freitag, 9. November 2018
2018-11-09 14:00:00 2018-11-09 16:00:00 Europe/Zurich Das Novemberpogrom vor 80 Jahren – Wege in das jüdische Berlin Das Novemberpogrom vor 80 Jahren – Wege in das jüdische Berlin Am S-Bhf. Hackescher Markt, Ausgang, vor dem Lokal „am to pm“
 
Türöffnung 14:00
Beginn 14:00
Ende 16:00
 
Am S-Bhf. Hackescher Markt, Ausgang, vor dem Lokal „am to pm“
Am Zwirngraben 2
10178 Berlin (Mitte)
Deutschland
 
Karte anzeigen
Website des Veranstalters

Tickets kaufen

Rechnung SOFORT Überweisung PayPal MasterCard Visa American Express PostFinance

Das Novemberpogrom vor 80 Jahren – Wege in das jüdische Berlin

Nur wenige Synagogen überstanden im Deutschen Reich die Pogromnacht vom 9. November 1938. So die größte ihrer Art in Deutschland, die 1866 in der Oranienburger Straße geweiht wurde – weil der Reviervorsteher Wilhelm Krützfeld eingegriffen hat. Denn seit dem 18. Jahrhundert entwickelte sich die Spandauer Vorstadt – wo Krützfeld seinen Dienst versah – zum Zentrum der Berliner Juden, bis die Nationalsozialisten es auslöschten. Wenige Kundige finden den Standort der ersten Synagoge in der Heidereutergasse; auf dem ältesten jüdischen Friedhof erinnert nur noch ein symbolisches Grab an den Aufklärer Moses Mendelssohn. Heute wird an die Tradition des Viertels angeknüpft: Centrum Judaicum, jüdische Schule, koschere Speisen ... Aber „Normalität“ stellt sich dabei nur schwer ein. Ängste auf der einen und Missverständnisse auf der anderen Seite prägen nach wie vor ein schwieriges Verhältnis.

Treffpunkt: Am S-Bhf. Hackescher Markt, Ausgang Hackescher Markt, vor dem Lokal „am to pm“

Dauer: 2 Std.

Künstler

StattReisen Berlin GmbH

Bitte warten...