(Nicht-)Muttersein – ein Gespräch über Erwartungen, Ängste und Glück mit Julia Weber, Julia Friese u

(Nicht-)Muttersein – ein Gespräch über Erwartungen, Ängste und Glück mit Julia Weber, Julia Friese u

Ein Sachbuch, zwei Romane, drei Frauen. Alle beschäftigen sich mit Erwartungen, Ängsten und Rollenbildern, mit denen sie konfrontiert werden – als Frauen, als Mütter, als Nicht-Mütter. Julia Weber, Julia Friese und Nadine Pungs sprechen über das (Nicht-)Muttersein und alles, was es mit sich bringt.

Sonntag, 30. Oktober 2022
2022-10-30 13:00:00 2022-10-30 15:00:00 Europe/Zurich (Nicht-)Muttersein – ein Gespräch über Erwartungen, Ängste und Glück mit Julia Weber, Julia Friese u Ein Sachbuch, zwei Romane, drei Frauen. Alle beschäftigen sich mit Erwartungen, Ängsten und Rollenbildern, mit denen sie konfrontiert werden – als Frauen, als Mütter, als Nicht-Mütter. Julia Weber, Julia Friese und Nadine Pungs sprechen über das (Nicht-)Muttersein und alles, was es mit sich bringt. Karl der Grosse
 
Türöffnung 12:45
Beginn 13:00
Ende 15:00
 
Karl der Grosse
Kirchgasse 14
8001 Zürich
Schweiz
 
Karte anzeigen
Website des Veranstalters

Tickets kaufen

Rechnung SOFORT Überweisung MasterCard Visa American Express PostFinance Twint

Ein Sachbuch, zwei Romane, drei Frauen. Alle beschäftigen sich mit Erwartungen, Ängsten und Rollenbildern, mit denen sie konfrontiert werden – als Frauen, als Mütter, als Nicht-Mütter. Julia Weber, Julia Friese und Nadine Pungs sprechen über das (Nicht-)Muttersein und alles, was es mit sich bringt.

Ist man nur als Mutter wirklich Frau? Das fragt Nadine Pungs in ihrem Sachbuch «Nichtmuttersein». Denn: Nadine Pungs möchte keine Kinder – und muss sich dafür immer wieder rechtfertigen. Sie spricht mit Müttern und Nichtmüttern über Ängste und argumentiert für weibliche Körperherrschaft. 

Julia Weber wird schwanger, als sie an ihrem zweiten Roman arbeitet. Woher Kraft und Zeit nehmen für zwei Kinder und das Schreiben? Ihre Gefühlswelt, die Transformation ihres Körpers und ihres Lebens hält sie im schreibenden Austausch mit ihren Romanfiguren fest, in Gesprächen mit ihrem Mann, in Briefen.

In Julia Frieses Roman «MTTR» wird Millenial Teresa schwanger – und will alles, nur nicht die eigene Familie reproduzieren. Da sind die Erinnerungen an ihre Kindheit, an Distanz und Schläge. In der Abtreibungsklinik zum Schlucken der Tablette gedrängt, geht sie in den Widerstand: Sie will doch Mutter werden. 

Die Autorinnen lesen aus ihren Büchern und sprechen mit Moderatorin Traudl Bünger.

Künstler

Julia Weber, Nadine Pungs, Julia Friese, Traudl Bünger

Bitte warten...