Nichts als lauter Liebe - Theater Kanton Zürich...

Nichts als lauter Liebe - Theater Kanton Zürich...

Die Theater-Bar öffnet 1 h, der Theater-Saal 1/4 h vor Vorstellungsbeginn

Mittwoch, 11. März 2020
2020-03-11 20:00:00 2020-03-11 22:00:00 Europe/Zurich Nichts als lauter Liebe - Theater Kanton Zürich... Die Theater-Bar öffnet 1 h, der Theater-Saal 1/4 h vor Vorstellungsbeginn Theater Rigiblick
 
Türöffnung 19:45
Beginn 20:00
Ende 22:00
 
Theater Rigiblick
Germaniastrasse 99
8044 Zürich
Schweiz
 
Karte anzeigen
Website des Veranstalters

Tickets kaufen

SOFORT Überweisung MasterCard Visa American Express PostFinance

Die Theater-Bar öffnet 1 h, der Theater-Saal 1/4 h vor Vorstellungsbeginn

Hugo und Gigi waren jahrelang ein Traumpaar: auf der Bühne und im wirklichen Leben. Die Trennung der beiden verlief allerdings nicht sonderlich harmonisch – was die weitere Karriere der beiden Starschauspieler ernsthaft gefährdete.

Jetzt steht Hugo vor einem Neustart, von dem sich auch sein gerissener Agent Sylvester ein Comeback verspricht. Doch schon am ersten Probentag fällt die Kollegin wegen Schwangerschaft aus. Regisseur Leon ist am Verzweifeln: Wer könnte als zugkräftiger Ersatz einspringen? Sylvester greift tief in die Trickkiste und präsentiert Hugos Ex-Frau Gigi als neuen Co-Star. Eine geniale Idee – die allerdings für alle Beteiligten vor allem eines bedeutet: ab jetzt fliegen die Fetzen!

«Nichts als lauter Liebe» ist ein vergnüglicher Blick hinter die Kulissen des Theaters, vom Probenbeginn bis zur (hoffentlich stattfindenden) Premiere.

«Bevor sich dieser verflixte Vorhang zum ersten Mal vor dem Publikum hebt, durchläuft man die Zeit der ‹Schwangerschaft›: die Wochen der Proben. Meistens geht alles gut, aber manchmal ist diese Zeit schwierig, chaotisch, gespickt mit Zweifeln und Ängsten. Stellen wir uns einen Moment vor, dass sie, sagen wir, schlecht, sogar sehr, sehr schlecht läuft. Stellen wir uns vor: Ein Stück für zwei Personen wird geprobt von zwei Schauspielern, die sich nicht ausstehen können; wobei das noch gelinde ausgedrückt ist ...» Josiane Balasko

«Das Ganze ist ein ebenso komisches wie hintergründiges Stück über die Macken und Marotten von Theaterleuten. Der Abend ist erfrischend frech, Theater wie man es sich wünscht.» Berliner Morgenpost

Regie
Felix Prader

Bühne und Kostüme:
Anja Furthmann

Es spielen
Katharina von Bock
Stefan Laar
Pit Arne Pietz
Andreas Storm

Künstler

Theater Kanton Zürich

Bitte warten...