SINFONIETTA MOSAÏQUE

SINFONIETTA MOSAÏQUE

GESTERN UND HEUTE – 4 WERKE FÜR STREICHORCHESTER Die Sinfonietta Mosaïque interpretiert, dieses Mal in Streicherbesetzung, unter der Leitung von Georgios Balatsinos die ungemein klangmagischen Serenaden von Elgar und Tschaikowski. Die beiden davorgestellten kurzen zeitgenössischen Werke spiegeln das Alte im Neuen und umgekehrt.

Freitag, 30. Oktober 2020
2020-10-30 20:00:00 2020-10-30 21:30:00 Europe/Zurich SINFONIETTA MOSAÏQUE GESTERN UND HEUTE – 4 WERKE FÜR STREICHORCHESTER Die Sinfonietta Mosaïque interpretiert, dieses Mal in Streicherbesetzung, unter der Leitung von Georgios Balatsinos die ungemein klangmagischen Serenaden von Elgar und Tschaikowski. Die beiden davorgestellten kurzen zeitgenössischen Werke spiegeln das Alte im Neuen und umgekehrt. Schlosskirche Spiez
 
Türöffnung 19:00
Beginn 20:00
Ende 21:30
 
Schlosskirche Spiez
Schloss-Strasse 16
3700 Spiez
Schweiz
 
Karte anzeigen
Website des Veranstalters
Bitte beachten Sie die geltenden Vorschriften wegen der Pandemie. Details zum Schutzkonzept auf unserer Homepage.

Tickets kaufen

Rechnung SOFORT Überweisung MasterCard Visa American Express PostFinance Twint

GESTERN UND HEUTE – 4 WERKE FÜR STREICHORCHESTER Die Sinfonietta Mosaïque interpretiert, dieses Mal in Streicherbesetzung, unter der Leitung von Georgios Balatsinos die ungemein klangmagischen Serenaden von Elgar und Tschaikowski. Die beiden davorgestellten kurzen zeitgenössischen Werke spiegeln das Alte im Neuen und umgekehrt.

GESTERN UND HEUTE - 4 WERKE FÜR STREICHORCHESTER

Konzertdauer ca. 80 Minuten

Sinfonietta Mosaïque
Georgios Balatsinos, Dirigent

Die Sinfonietta Mosaïque spielt in ihrem Konzert zwei bekannte Streicherserenaden von Elgar und Tschaikowski, denen sie zwei zeitgenössische Kompositionen griechischstämmiger Komponisten voranstellt. Bereits in den Anfangszeiten der Schlosskonzerte Spiez kurz nach dem 2. Weltkrieg und in den vielen Jahren bis heute gehörte und gehört es zum Programmkonzept, Musik aus vergangenen Epochen mit aktueller Musik kontrastieren zu lassen und so das Neue im Alten und das Gewohnte im Heutigen zu spiegeln.

Dimitris Papadimitriou, (1959), «Incompleteness» für Streicher (2012) (Schweizer Erstaufführung)

Edward Elgar (1857 – 1934), Serenade für Streichorchester in e-Moll, Op. 20 (1892),  Allegro piacevole - Larghetto - Allegretto

Georgios Balatsinos (1983), Interlude ll für Streicher (2020) (Uraufführung)

Pjotr Iljitsch Tschaikowski  (1840 – 1893), Serenade für Streicher in C-Dur, Opus 48 (1880), Pezzo in forma di sonatina: Andante non troppo, Allegro moderato, Valse: Moderato, Tempo di valse, Élégie: Larghetto elegiaco, Finale (Tema russo): Andante, Allegro con spirito

 

Die «Sinfonietta Mosaïque» ist ein Kammerorchester, bestehend aus jungen, hoch qualifizierten Berufsmusikerinnen und -musikern, die im Kanton Bern tätig sind und sich insbesondere auch in der Kammermusik profiliert haben. Das Orchester wurde 2017 von seinem Leiter gegründet und realisiert jedes Jahr drei bis fünf Projekte in wechselnden Instrumentenbesetzungen. In diesem Konzert tritt das Ensemble in reiner Streicherbesetzung auf.

Georgios Balatsinos

Der aus Griechenland stammende Dirigent erhielt eine umfassende Ausbildung in Violine, Viola, Komposition und Dirigieren an den Musikhochschulen Detmold, Genf, Bern, Luzern und Mailand. Georgios Balatsinos ist Preisträger zahlreicher internationaler Dirigierwettbewerbe u.a. in Bukarest (2018), Belgrad (2019), Brescia (2018), Berlin (2016) und London (2016).

Künstler

Sinfonietta Mosaïque

Bitte warten...