Symposium "Von Heimat und Fremde"

Symposium "Von Heimat und Fremde"

Das dritte Symposium von "Märchen im Leben" widmet sich dem Thema "Von Heimat und Fremde". Während vier Tagen verzaubern dich elf Erzählende, sechs Referent:innen und fünf Musizierende. Märchenhaft.

Donnerstag, 21. September 2023
2023-09-21 18:00:00 2023-09-24 16:00:00 Europe/Zurich Symposium "Von Heimat und Fremde" Das dritte Symposium von "Märchen im Leben" widmet sich dem Thema "Von Heimat und Fremde". Während vier Tagen verzaubern dich elf Erzählende, sechs Referent:innen und fünf Musizierende. Märchenhaft. Haberhaus Bühne
 
Türöffnung 17:30
Beginn 18:00
Ende So 24.09.2023, 16:00
 
Haberhaus Bühne
Neustadt 51
8200 Schaffhausen
Schweiz
 
Karte anzeigen
Website des Veranstalters

Tickets kaufen

Rechnung SOFORT Überweisung PayPal MasterCard Visa American Express PostFinance Twint

Das dritte Symposium von "Märchen im Leben" widmet sich dem Thema "Von Heimat und Fremde". Während vier Tagen verzaubern dich elf Erzählende, sechs Referent:innen und fünf Musizierende. Märchenhaft.

Donnerstag, 21.9.23: Vorbühne mit Simon Weiland "Die Sterntaler"

Freitag, 22.9.23: Nach dem Auftakt folgt das Eröffnungsreferat «Heimatfinden durch die Anderswelt» von Dr. Nora Engelbert. Weiter berühren fünf Erzählende mit Märchen zum Thema «Von Heimat und Fremde». Es erzählen: Sarah BallyWolfgang MeyerClaudia Rohrhirs, Stephanie SchachtnerJürg Rindlisbacher. Wähle das Märchenmotiv, das dich am meisten begeistert. Musik: Andrea Morgenthaler (Klavier)

Samstag, 23.9.23: Die Ko-Produzenten des Podcasts «Mit Brille und Bart» Armin Ziesemer und Thomas Böhlefeld sprechen mit der Erzählperson des Gewinnermärchens der offenen Bühne über das Märchen. Der offene Dialog mit dem Publikum ist erwünscht. Musik: Mohamed Badawi (Oud)

Der Abend bietet ein Verwöhn-Dreigangmenu in der traditionellen Weinstube Tanne. Das Abenprogramm gestaltet Soogi Kang. Die in Berlin lebende Koreanerin erzählt Märchen aus ihrer Kindheit. Dazu singt sie traditionelle koreanische Weisen aus dem SEODO-SORI, NAMDO-SORI und PANSORI. Ein transkulturelles Spektakel der Erzähltradition.

Sonntag, 24.9.23: «Heimat und Fremde aus dem Urgrund der Spiritualität»: Das dritte Symposium wagt einen Dialog jenseits der Religionen. Sr. Ingrid Grave (Dominikanerin, Kloster Ilanz), Mohamed Badawi (Linguist und vielgewandter Künstler) und Ute Monika Schelb (ref. Pfarrerin, Kontemplationslehrerin VI integralis) nehmen je ein Motiv aus dem Kreis der Weltreligionen auf. Dazu erzählen Hanni GollingYvette Padovan und Pascale Hoffmann je ein motivähnliches Märchen aus dem internationalen Schatz. Musikalische Begleitung: «Verzupft» – Doris Leibold und René Senn, (München). Anschliessend blickt der Intiant der Kulturinitative Armin Ziesemer mit ausgewählten Gästen auf das dritte Symposium zurück. Es erzählen Manuela Baumann und Charles Garaventa. Musik: Béatrice Gründler (Div.)

Bitte warten...