T42DANCE IN ZUSAMMENARBEIT MIT BLIND SUMMIT (GB)  "POP-UP – MONO NO AWARE"

T42DANCE IN ZUSAMMENARBEIT MIT BLIND SUMMIT (GB) "POP-UP – MONO NO AWARE"

MONO NO AWARE: japanisch «die sanfte Empfindsamkeit des Unbeständigen» Alles ist «Pop-up». Wir kommen und gehen. Fünf Protagonist*innen verirren sich in einer labyrinthartigen Karton-Welt.

Sonntag, 24. Oktober 2021
2021-10-24 19:00:00 2021-10-24 20:00:00 Europe/Zurich T42DANCE IN ZUSAMMENARBEIT MIT BLIND SUMMIT (GB) "POP-UP – MONO NO AWARE" MONO NO AWARE: japanisch «die sanfte Empfindsamkeit des Unbeständigen» Alles ist «Pop-up». Wir kommen und gehen. Fünf Protagonist*innen verirren sich in einer labyrinthartigen Karton-Welt. Theater am Gleis
 
Türöffnung 18:30
Beginn 19:00
Ende 20:00
 
Theater am Gleis
Untere Vogelsangstrasse 3
8400 Winterthur
Schweiz
 
Karte anzeigen
Website des Veranstalters

Tickets kaufen

Rechnung SOFORT Überweisung PayPal MasterCard Visa American Express PostFinance Twint

MONO NO AWARE: japanisch «die sanfte Empfindsamkeit des Unbeständigen» Alles ist «Pop-up». Wir kommen und gehen. Fünf Protagonist*innen verirren sich in einer labyrinthartigen Karton-Welt.

Der japanische Untertitel zielt auf eine Poesie des Augenblicks, in der die Schönheit des Vergänglichen aufflammt. Dieser Poesie steht eine surreale, dreidimensionale Pop-up-Karton-Welt gegenüber, die sich auf der Bühne wie ein grosses, sich stets wandelndes Wesen entfaltet. In diesem mobilen Labyrinth bewegen sich Figuren, die alle auf ihre eigene Art versuchen, mit den sich dauernd ändernden Situationen zurechtzukommen. «Pop-up» ist eine Suche nach Antworten auf die Fragen, was uns als Menschen antreibt und uns als Gesellschaft zusammenhält.

Künstler

CHOREOGRAPHIE Misato Inoue & Félix Duméril mit den Tänzer*innen TANZ Misato Inoue, Félix Duméril, Koto Aoki, Norikazu Aoki SCHAUSPIEL/OBJEKTTHEATER Mark Down (Blind Summit/GB) BÜHNE Jann Messerli MUSIK Yves Ribis LICHT Michael Mannion TECHNIK Lola Rosarot COACH Izumi Shuto PRODUKTIONSLEITUNG Thomas Péronnet

Bitte warten...