TEXTUR Festival "O Amor Deus - Mittelalterliche Gesänge von geistlicher Liebe aus Schweizer Quellen"

TEXTUR Festival "O Amor Deus - Mittelalterliche Gesänge von geistlicher Liebe aus Schweizer Quellen"

Konzert

Sonntag, 20. Oktober 2024
2024-10-20 17:00:00 2024-10-20 18:15:00 Europe/Zurich TEXTUR Festival "O Amor Deus - Mittelalterliche Gesänge von geistlicher Liebe aus Schweizer Quellen" Konzert Leonhardskirche Basel
 
Türöffnung 16:30
Beginn 17:00
Ende 18:15
 
Leonhardskirche Basel
Leonhardskirchpatz
4051 Basel
Schweiz
 
Karte anzeigen
Website des Veranstalters
NB. Der Besuch dieser Veranstaltung des Festivals berechtigt zum kostenlosen Eintritt ins Museum.

Tickets kaufen

GooglePay ApplePay MasterCard Visa Twint American Express PayPal PostFinance

Das Ensemble RESONEZ widmet sein neues Programm den helvetischen Zeugnissen sowohl der mittelalterlichen als auch der zeitgenössischen Musik. Ein-, zwei-und dreistimmige geistliche Mittelaltermusik wird von den Sängerinnen des Ensembles a cappella gesungen, andere monodische Stücke werden auf der Solo-Blockflöte gespielt. Ein musikalisches Auftragswerk, von der Komponistin Ulrike Mayer-Spohn für das Ensemble RESONEZ geschrieben, vereint die Sängerinnen und die Instrumentalistin in einem gemeinsamen Werk mit dem Titel "fER".

Die Liebe als Ursprung und Ziel des Lebens steht im Mittelpunkt des neuen Programms. Das Eingangsstück, das dem Programm seinen Titel gibt, wird Philipp dem Kanzler zugeschrieben, einem grossen Denker des frühen 13. Jahrhunderts, der an der Universität von Paris lehrte und zahlreiche religiöse Gedichte und Lieder schrieb. Sein Konduktus "O Amor Deus Deitas" ist in zwei Manuskripten festgehalten, die heute in Basel aufbewahrt sind. Dieses Gedicht dient ebenfalls als textliche Grundlage für Mayer-Spohns Komposition "fER", welche zum Abschluss des Konzerts die Zuhörer:innen zurückführt in die Gegenwart.

Die wichtigsten musikalischen Quellen des Programms sind die Basler Liederhandschrift, ein Manuskript der Zisterzienserinnenabtei Maigrauge in Fribourg, eine Handschrift des Kartäuserklosters Klingenthal und der Codex 383 der St. Galler Stiftsbibliothek, welches im 13. Jahrhundert in der Kathedrale von Lausanne verfasst worden ist.

Die besondere Schönheit des gesitlichen Repertoires, zugleich tiefgründig, einfach und voller Licht, wird in Kirchen mit grossem Raumhall ideal zur Geltung gebracht. Eine eigens für die Leonhardskirche geschaffene Lichtkreation trägt dazu bei, aus dem Hörerlebnis einen Moment des Auftankens und der Meditation zu machen. Dieses Programm lädt ein zum Eintauchen ins Intime, und auch zur Öffnung gegenüber Unbekanntem.

Künstler

Ensemble RESONEZ: Angélique Greuter (Gesang), Ann Allen (Gesang), Katarina Šter, (Gesang), Ulrike Mayer-Spohn (Blockflöten und Komposition); Mark Searle (Lichtkreation)

Bitte warten...