The Brain - Cinq Nouvelles du Cerveau

The Brain - Cinq Nouvelles du Cerveau

Dokumentation, 2020, Schweiz, 100', FSK 14, Regie: Jean-Stéphane Bron

Dienstag, 28. September 2021
2021-09-28 20:00:00 2021-09-28 22:00:00 Europe/Zurich The Brain - Cinq Nouvelles du Cerveau Dokumentation, 2020, Schweiz, 100', FSK 14, Regie: Jean-Stéphane Bron Kulturplatz Davos
 
Türöffnung 19:30
Beginn 20:00
Ende 22:00
 
Kulturplatz Davos
Promenade 58C
7270 Davos Platz
Schweiz
 
Karte anzeigen
Website des Veranstalters
Zutritt ab 16 Jahren nur mit COVID- Zertifikat & Identitätsnachweis. Gültig mit: Pass, Identitätskarte, Führerausweis, Aufenthaltsbewilligung. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren benötigen kein COVID-Zertifikat.

Tickets kaufen

PayPal MasterCard Visa American Express PostFinance Twint

Dokumentation, 2020, Schweiz, 100', FSK 14, Regie: Jean-Stéphane Bron

Ist es möglich, das menschliche Gehirn mit Computern nachzubilden? Es an Maschinen anzuschliessen? Roboter auszusenden, damit sie das Weltall besiedeln? Mit Beginn des 21. Jahrhunderts hat die Science-Fiction in den Forschungslabors Einzug gehalten. Forschungsansätze, die zum Ziel haben, die Funktionsweise des menschlichen Gehirns zu verstehen, führen zu spektakulären Fortschritten bei der Entwicklung künstlicher Intelligenz. «The Brain - Cinq Nouvelles du Cerveau» porträtiert fünf Personen, die zum Kern aktuellster wissenschaftlicher Fragen vordringen. Fünf Blickwinkel, die eine faszinierende und zugleich beunruhigende Zukunft skizzieren. Der Film beginnt mit einem Austausch zwischen einem Vater und seinem Sohn. Der Vater, Alexandre Pouget, ist der Überzeugung, die Intelligenz und das Bewusstsein könnten künstlich nachgebildet werden. Ihm gegenüber steht sein Sohn Hadrien, der sich in Oxford als junger Forscher mit KI beschäftigt und die Auswirkungen eines solchen Projekts fürchtet. In Seattle versucht Christof Koch, das Geheimnis des Bewusstseins zu lüften, während sein Hund im Sterben liegt. In München und Venedig tritt Niels Birbaumer mittels Gehirn-Computer-Interaktionen in Kontakt mit dem Bewusstsein vollständig gelähmter Patientinnen und Patienten, die am Locked-in-Syndrom leiden. In Genf träumt der junge Forscher und werdende Vater David Rudrauf davon, Maschinen durch die Entwicklung eines künstlichen Bewusstseins Leben einzuhauchen. Ganz in der Nähe, am Ufer des Genfersees, versucht die Robotik-Ingenieurin Aude Billard, eine menschliche Hand nachzubilden. Ein nicht ganz einfaches Unterfangen...

Dokumentation, 2020, Schweiz, 100', FSK 14, Regie: Jean-Stéphane Bron
Wir zeigen den Film im Original mit deutschen Untertiteln.

Bitte warten...