Theater Kanton Zürich - Der Kirschgarten von Anton Tschechow

Theater Kanton Zürich - Der Kirschgarten von Anton Tschechow

Komödie in vier Akten, 6. Abonnementsvorstellung

Dienstag, 9. Februar 2021
2021-02-09 20:00:00 2021-02-09 22:00:00 Europe/Zurich Theater Kanton Zürich - Der Kirschgarten von Anton Tschechow Komödie in vier Akten, 6. Abonnementsvorstellung Salmensaal
 
Türöffnung 19:45
Beginn 20:00
Ende 22:00
Salmensaal
Uitikonerstrasse 19
8952 Schlieren
Schweiz
 
Karte anzeigen

Tickets kaufen

Rechnung SOFORT Überweisung PayPal MasterCard Visa American Express PostFinance Twint

Komödie in vier Akten, 6. Abonnementsvorstellung

Ein schwerer Schicksalsschlag liess die Gutsbesitzerin Ljubov Andreevna nach einem neuen Leben suchen, sie zog nach Paris, um zu vergessen und neu anzufangen. Ihrer Vergangenheit konnte sie jedoch nicht entkommen. Sie kehrt zurück auf das Gut mit dem Kirschgarten, dem Ort ihrer Kindheit und ihrer unerfüllten Sehnsucht.

Doch die Zeiten sind andere geworden. Sie ist nun hoch verschuldet, der Kirschgarten, auf dem ihre Hoffnung ruhte, bringt schon lange nicht mehr den einstigen Ertrag ein. Die einzige Lösung, um eine Zwangsversteigerung zu verhindern, sei die Verpachtung des Grundstücks für den Bau von Sommerhäusern, so der vom Bauernsohn zum Kaufmann aufgestiegene Lopachin. Und das bedeutet: Abholzung.

Während die einen am Alten festhalten, stürzen sich die anderen in die verheissungsvolle neue Welt; die einen müssen verlieren, damit die anderen profitieren können. Tschechows Stück ist somit viel mehr als ein Spiegel der russischen Gesellschaft seiner Zeit, es stellt die essenzielle Frage danach, was geschieht, wenn sicher Geglaubtes wegbricht und ökonomische Interessen über allem stehen.

Theater Kanton Zürich                       
Eine Koproduktion mit dem Theater Winterthur

Ein schwerer Schicksalsschlag liess die Gutsbesitzerin Ljubov Andreevna nach einem neuen Leben suchen, sie zog nach Paris, um zu vergessen und neu anzufangen. Ihrer Vergangenheit konnte sie jedoch nicht entkommen. Sie kehrt zurück auf das Gut mit dem Kirschgarten, dem Ort ihrer Kindheit und ihrer unerfüllten Sehnsucht.

Doch die Zeiten sind andere geworden. Sie ist nun hoch verschuldet, der Kirschgarten, auf dem ihre Hoffnung ruhte, bringt schon lange nicht mehr den einstigen Ertrag ein. Die einzige Lösung, um eine Zwangsversteigerung zu verhindern, sei die Verpachtung des Grundstücks für den Bau von Sommerhäusern, so der vom Bauernsohn zum Kaufmann aufgestiegene Lopachin. Und das bedeutet: Abholzung.

Während die einen am Alten festhalten, stürzen sich die anderen in die verheissungsvolle neue Welt; die einen müssen verlieren, damit die anderen profitieren können. Tschechows Stück ist somit viel mehr als ein Spiegel der russischen Gesellschaft seiner Zeit, es stellt die essenzielle Frage danach, was geschieht, wenn sicher Geglaubtes wegbricht und ökonomische Interessen über allem stehen.

Theater Kanton Zürich                       
Eine Koproduktion mit dem Theater Winterthur

Künstler

Theater Kanton Zürich

Bitte warten...