Vernissage - II. Gruppenausstellung - Kunstraum Chaoszentrale, Hinwil

Vernissage - II. Gruppenausstellung - Kunstraum Chaoszentrale, Hinwil

»Sollen wir schöne Bilder eines kaufbaren Paradieses machen oder sollen wir an eine Tradition der politischen Radierungen eines Goya knüpfen und Mahnbilder der Globalisierung unserer Gesellschaft machen?«

×
Vorverkauf beendet
Chaoszentrale
Oberdorfstrasse 14
8340 Hinwil
Schweiz
 
Karte anzeigen
Website des Veranstalters
Die Chaoszentrale befindet sich in einem kleinen, zu einem Kunstraum und Veranstaltungsort umgestalteten ehemaligen Ladenlokal, das vormals einen Bioladen beherbergte. Sie liegt am hinteren Rand des alten Hinwiler Dorfkerns, über dem die reformierte Kirche thront.

»Sollen wir schöne Bilder eines kaufbaren Paradieses machen oder sollen wir an eine Tradition der politischen Radierungen eines Goya knüpfen und Mahnbilder der Globalisierung unserer Gesellschaft machen?«

Emanuel Roth, Zürich - Pedro Meier, Niederbipp BE - Christian Robles, Basel

Christian Robles, Basel - Street Art

Lange war der 1976 in Basel geborene Christian Robles als Graffiti Künstler aktiv, bis er um die Jahrtausendwende die Street Art entdeckte. „Alles begann im Jahr 2000 in London. Dort kam ich erstmals mit Street Art in Berührung. Bis dahin habe ich Graffitis gemacht und wusste nichts davon, dass es andere Möglichkeiten gibt, sich auf der Strasse auszudrücken. Street Art ist so vielseitig, es gibt keine Grenzen.“

Christian Robles arbeitet mit den verschiedensten Medien und Materialien wie Acryl, Spraydosen und Filzstiften, auf Papier, Zeitungen und Tapeten. Von 2007 bis 2016 wurden Christian Robles' aktuelle Werke regelmässig in der Galerie Guillaume Daeppen in Basel präsentiert.

Webeintrag: https://www.gallery-daeppen.com/_archiv/_artists/christian_robles/texts1.php

Pedro Meier, Niederbipp BE - Multimedia Artist

1941 in Wangen an der Aare geboren, später in Niederbipp alias Amrain am Jurasüdfuss aufgewachsen. Nach einer Buchhändlerlehre in Solothurn zog es ihn in den 60ziger Jahren nach Zürich, aber immer wieder auch in die Welt hinaus. Im Golf von Siam richtete er sich ein Dschungelatelier ein und pendelt seither zwischen Asien und Europa.

Die Malerei hat Pedro Meier eigentlich erst spät entdeckt. Dieses »spät« ist so etwa Mitte der 80ziger Jahre gewesen. Nebst Bildern schafft Pedro Meier auch Skulpturen, hat eine Schwäche für »Readymades«, er fotografiert, druckt Grafiken, realisiert Installationen, macht Rauchperformances und ist immer wieder darauf aus, Neues zu entdecken. Unzählige Einzel- und Gruppenausstellungen in renommierten Kunsthäusern, Kunstmuseen und Galerien im In - und Ausland zeigen seine Werke. (D.T.Koller)

Webseite: https://www.pedro-meier-artist.ch/

Emanuel Roth, Zürich - Illustrator und Maler

Emanuel Roth kam 1987 in Faido (Tessin) zur Welt. An der Hochschule für Design & Kunst in Luzern machte er die Ausbildung zum Non Fiction Illustrator. Heute arbeitet er als freischaffender Illustrator und Maler in Zürich.

Nebst breit gefächerten Auftragsarbeiten entstehen regelmässig frei geschaffene Gemälde, Zeichnungen und Druckgrafiken, die in diversen Ausstellungen gezeigt werden. Seit 2016 fokussiert sich Emanuel Roth stärker auf sein künstlerisch freies Arbeiten.

Laut eigener Aussage ist es sein grösstes Anliegen, mit seiner Malerei eine Stimmung zu erzeugen, die im Zusammenhang mit dem Ort beim Betrachter Assoziationen weckt und Erinnerungen freisetzt.

Webseite: https://www.emanuelroth.ch

Street Art - Urban Art - Graffiti:

„Dieses Street, Urban Art Graffiti Zeug, das ist ein Kunstding mit welchem man aus praktisch nichts, alles machen kann. Muralist’s, die brauchen nichts. Du kannst ihnen ein, zwei Stifte in die Hand drücken, ein Blatt Papier, oder einen Eimer Farbe, die brauchen nicht supertechnische Installationen, sie brauchen keine struben Maschinen, um etwas zu realisieren. Die Mittel sind aus Prinzip extrem beschränkt.“ (Graffiti-Artist und Kurator Corso Bertozzi 2018 im Interview mit Vitaltransformer - BTS Art Campus Attisholz)

»Sollen wir schöne Bilder eines kaufbaren Paradieses machen oder sollen wir an eine Tradition der politischen Radierungen eines Goya knüpfen und Mahnbilder der Globalisierung unserer Gesellschaft machen? Wir glauben nicht an die Political Correctness und liefern die Bilder, die uns bewegen.« (Guillaume Daeppen - aus einem Text zur Gruppenausstellung 2016 mit Ana Vujic, Christian Robles und Joel Vergeat - Guillaume Daeppen Galerie, Basel)

Überraschungsgäste aus dem Zürcher Oberland

Sehr gerne würden wir die zweite Gruppenausstellung im Kunstraum der Chaoszentrale mit aktuellen Arbeiten einiger jungen Kunstschaffenden aus Hinwil und Umgebung aufwerten. Wir bitten interessierte Jungkünstler:innen Kontakt mit Marco »Chaosdirektor« Schneider aufzunehmen: marco@echo.ooo

Die Chaoszentrale in Hinwil - Kunstraum und Treffpunkt - eine Initiative von Echo Kollektiv

Beiträge bei zur Chaoszentrale: https://www.echo.ooo/news/category/Chaoszentrale

Künstler

Emanuel Roth, Pedro Meier, Christian Robles

Bitte warten...