Concentus rivensis | STABAT MATER

Concentus rivensis | STABAT MATER

JOHN DOWLAND Lachrimae ENRICO LAVARINI Stabat mater ANTONIO VIVALDI Estro armonico, Stabat mater

Sunday, 5. July 2020
2020-07-05 17:00:00 2020-07-05 18:30:00 Europe/Zurich Concentus rivensis | STABAT MATER JOHN DOWLAND Lachrimae ENRICO LAVARINI Stabat mater ANTONIO VIVALDI Estro armonico, Stabat mater Evangelische Kirche, Walenstadt
 
Doors open 16:00
Begin 17:00
End 18:30
 
Evangelische Kirche, Walenstadt
Waffenplatzstrasse 4
8880 Walenstadt
Switzerland
 
Show map
Organizer website
Der Veranstalter garantiert, dass die geltenden Bestimmungen und Empfehlungen des BAG rund um das Coronavirus strikte eingehalten werden. Die Sitzplatzzuweisung erfolgt aufgrund der sich ständig verändernden Lage durch den Veranstalter vor Ort.

Buy Ticket

JOHN DOWLAND Lachrimae ENRICO LAVARINI Stabat mater ANTONIO VIVALDI Estro armonico, Stabat mater

STABAT MATER

JOHN DOWLAND Lachrimae
ENRICO LAVARINI Stabat mater
ANTONIO VIVALDI Estro armonico, Stabat mater

Martina Gmeinder, Alt
Branko Simic, Violine
Laida Alberdi, Violine
Concentus rivensis
Enrico Lavarini, Leitung
 

Der Veranstalter garantiert, dass die geltenden Bestimmungen und Empfehlungen des BAG rund um das Coronavirus strikte eingehalten werden. 

Concentus rivensis – wieder lebendig
Das Orchester Concentus rivensis freut sich, nach beendeter Corona-Pause seinem Publikum wieder begegnen zu dürfen, am Sonntag, 5. Juli um 17.00 Uhr in der evangelischen Kirche Walenstadt. Wie immer bei Konzerten des Concentus rivensis weist auch das STABAT MATER-Konzert eine innere Kohärenz auf. Im Zentrum des Programms stehen zwei Stabat mater-Kompositionen von Antonio Vivaldi und Enrico Lavarini. Karten gibt es im Vorverkauf über www.concentus.ch oder an der Abendkasse ab 16:00 Uhr. Der Veranstalter garantiert, dass die geltenden Bestimmungen und Empfehlungen des BAG rund um das Coronavirus strikte eingehalten werden (Distanzregel, Desinfektion, Erfassen der persönlichen Daten).

Antonio Vivaldi / Enrico Lavarini |Stabat mater für Alt, Streicher und Basso continuo
Im Zentrum des Konzertes stehen zwei Stabat mater-Vertonungen über den bekannten Text von Jacopone da Todi. Sie stammen von Antonio Vivaldi und Enrico Lavarini und weisen als Gemeinsamkeit jene auf, dass sie nicht Jacopones ganze Vorlage verwenden. Sowohl Vivaldis als auch Lavarinis Kompositionen sehen eine Alt-Solostimme vor. Gesungen werden beide Werke von der aussergewöhnlichen Martina Gmeinder aus Österreich. Vivaldis Stabat mater wurde 1712 in der Kirche Santa Maria della Pace zu Brescia, der Geburtsstadt von Vivaldis Vater, uraufgeführt. Enrico Lavarini schrieb die erste Fassung seines Stabat mater für die Besetzung mit Sopran und Streichorchester (uraufgeführt 2017). Nun legt er eine zweite Fassung (2019) für Alt und Streichorchester vor. Die Altsolostimme ist hier in ein feines Geflecht selbstständig geführter Streicherstimmen eingearbeitet. Innerhalb des Streichersatzes kommt der Solovioline eine bedeutende Rolle zu. 

Antonio Vivaldi | Concerto VIII für 2 Violinen, Streicher und Basso continuo, a-Moll, aus L’estro armonico (RV 522)
Wieder zu Vivaldi. Aus dessen Kompendium L’Estro armonico erklingt das Concerto No. VIII in a-moll für zwei Soloviolinen, Streicher und Basso continuo. Bereits vor der Drucklegung des Zyklus, als die Musik nur in Abschriften verfügbar war, setzte ein eigentliches Vivaldifieber ein, welches auch Johann Sebastian Bach erreichte. Dieser fertigte Bearbeitungen an, eine Beschäftigung, deren Auswirkungen unter anderem bis zu den Brandenburgischen Konzerten und dem italienischen Konzert reichte.

John Dowland / Enrico Lavarini | Lachrimae – Flow, my tears - Theme and reflections
Flow, my tears - ein Lautenlied des elisabethanischen Komponisten John Dowland - wurde erst als Instrumentalstück mit dem Titel Lachrimae Pavane veröffentlicht. Dowland wird den Text selber verfasst haben – es wurde zur damaligen Epoche zu einem der bekanntesten Werke der Zeit. Enrico Lavarini hat eine Reihe von Meditationen über das Thema geschrieben, in denen die Möglichkeiten des Streichorchesters vielfarbig ausgenützt wird.

Hochkarätige Solisten
Das oratorische Repertoire der Altistin Martina Gmeinder umfasst über 140 Alt-Partien vom frühen Barock bis hin zu Uraufführungen zeitgenössischer Musik. Darunter finden sich Schlüsselwerke wie die Passionen und Kantaten Johann Sebastian Bachs, die grossen Messen von Haydn und Mozart und Oratorien von Händel, Mendelssohn-Bartholdy, Saint-Saëns und Honegger. Martina Gmeinder studierte Gesang an der Musikuniversität Mozarteum in Salzburg und an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. 

Branko Simić, 1985 in Belgrad geboren, studierte er an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien sowie in New York. Die in Spanien geborene Violinistin Laida Alberdi studierte in Irún mit R. Acella und später am Conservatorio Superior de Música Pablo Sarasate. 
 

Artists

Enrico Lavarini, Leitung

Please wait...