Many Many Oboes

Many Many Oboes

Was für ein ausserordentlicher Klang: fünf Oboen bzw. ihre nächsten Verwandten! Zu hören ist neueste Musik, so zwei Auftragswerke von Matthias Arter und Barblina Meierhans.

Saturday, 5. September 2020
2020-09-05 22:00:00 2020-09-05 23:00:00 Europe/Zurich Many Many Oboes Was für ein ausserordentlicher Klang: fünf Oboen bzw. ihre nächsten Verwandten! Zu hören ist neueste Musik, so zwei Auftragswerke von Matthias Arter und Barblina Meierhans. Kunsthalle Bern
 
Doors open 21:30
Begin 22:00
End 23:00
 
Kunsthalle Bern
Helvetiaplatz 1
3005 Bern
Switzerland
 
Show map
Organizer website

Buy Ticket

Was für ein ausserordentlicher Klang: fünf Oboen bzw. ihre nächsten Verwandten! Zu hören ist neueste Musik, so zwei Auftragswerke von Matthias Arter und Barblina Meierhans.

In der Barockmusik finden sich einige wenige Stücke und Arrangements für reines Oboenensemble, später wurden diese noch rarer, aus was für Gründen auch immer. Es ist also an der Zeit, diesen besonderen Ensembleklang wieder etwas genauer zu erkunden. Nicht nur weil es heute hervorragende Oboisten und Oboistinnen gibt (hier sind fünf davon zu hören!), sondern auch, weil sich die Familie der Doppelrohrblattinstrumente stetig erweitert hat. Englischhorn und Oboe d’amore hatten zwar neben der herkömmlichen Oboe immer ihren Platz, aber die kleinere Musette, die einst in Mode war, musste erst wiederentdeckt werden. Die Baritonoboe, entwickelt im späten 19. Jahrhundert, kam nur in ausgewählten Momenten zum Zug. Das Lupophon wiederum ist eine ganz neue Erfindung, gerade mal zehn Jahre alt. Alle kommen hier nun zusammen. Kaum erstaunlich, dass auch das Repertoire noch ganz frisch ist. Matthias Arter schreibt für «Many Many Oboes» eine Auftragskomposition, die inhaltlich auf das Festivalthema «Tektonik» Bezug nimmt.

Artists

Matthias Arter, Martin Bliggenstorfer, Valentine Collet, Béatrice Laplante, Béatrice Zawodnik

Please wait...