4. Abokonzert - Tetzlaff und die Planeten

4. Abokonzert - Tetzlaff und die Planeten

Die Zuger Sinfonietta feiert ihr 20-jähriges Jubiläum auch mit den Kleinsten: Gustav Holsts "The Planets" eignet sich wunderbar zur Musikvermittlung. Tanja Tetzlaffs Interpretation von Elgars Cellokonzert ist das Tüpfelchen auf dem i.

dimanche, 12. mai 2019
2019-05-12 17:00:00 2019-05-12 19:00:00 Europe/Zurich 4. Abokonzert - Tetzlaff und die Planeten Die Zuger Sinfonietta feiert ihr 20-jähriges Jubiläum auch mit den Kleinsten: Gustav Holsts "The Planets" eignet sich wunderbar zur Musikvermittlung. Tanja Tetzlaffs Interpretation von Elgars Cellokonzert ist das Tüpfelchen auf dem i. Lorzensaal Cham
 
Ouverture des portes 16:30
Début 17:00
Fin 19:00
Lorzensaal Cham
Dorfplatz 3
6330 Cham
Suisse
 
Voir le plan

Acheter les billets

Facture Paiement direct SOFORT MasterCard Visa American Express PostFinance

Die Zuger Sinfonietta feiert ihr 20-jähriges Jubiläum auch mit den Kleinsten: Gustav Holsts "The Planets" eignet sich wunderbar zur Musikvermittlung. Tanja Tetzlaffs Interpretation von Elgars Cellokonzert ist das Tüpfelchen auf dem i.

Tetzlaff und die Planeten

4. Abokonzert

Zuger Sinfonietta
Daniel Huppert, Leitung
Tanja Tetzlaff, Violoncello

Edward Elgar
Konzert für Violoncello und Orchester e-Moll op. 85,
bearbeitet von Ian Farrington

Gustav Holst
Die Planeten op. 32,
bearbeitet von George Morton

Konzerteinführung um 16.00 Uhr

Die Zuger Sinfonietta möchte auch mit den kleinsten Einwohnern des Kantons feiern. Deswegen öffnet das Orchester die Türen für die Zuger Schulklassen. Mit der Bearbeitung von Gustav Holsts monumentalem Werk «The Planets» wird Stoff geliefert für stundenlanges Basteln, Planetenabstände messen, Geschichten über das Weltall schreiben und über die Unendlichkeit des Universums philosophieren. Ein Musikvermittlungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Animation für Schulmusik des Kantons Zug. Im gleichen Jahrzehnt wie die Planeten ist Edward Elgars Cellokonzert entstanden. Jeder kennt wohl die Aufnahmen von Jacqueline du Pré und so laden wir mit Freude die Cellistin Tanja Tetzlaff ein, die wie du Pré die Musik mit inneren Emotionen durchlebt. «All meine Emotionen kann ich in meinem Cello-Spiel kanalisieren, (…) insofern ist mein Beruf der schönste, den man haben kann».

Artistes

Zuger Sinfonietta / Daniel Huppert, Leitung / Tanja Tetzlaff, Violoncello

Please Wait...