Barockmusik aus Italien

Barockmusik aus Italien

A. Scarlatti: Dixit Dominus in B, Caldara: Confitebor in A, Durante: Magnificat in B, Porpora: Salve Regina in F

dimanche, 29. novembre 2020
2020-11-29 16:00:00 2020-11-29 17:30:00 Europe/Zurich Barockmusik aus Italien A. Scarlatti: Dixit Dominus in B, Caldara: Confitebor in A, Durante: Magnificat in B, Porpora: Salve Regina in F Marienkirche Bern
 
Ouverture des portes 15:00
Début 16:00
Fin 17:30
 
Marienkirche Bern
Wylerstrasse 26
3014 Bern
Suisse
 
Voir le plan
Site internet de l'organisateur
Es besteht eine Maskenpflicht für den Event. Die Sitzplätze sind reduziert.

Acheter les billets

Facture Paiement direct SOFORT MasterCard Visa American Express PostFinance Twint

A. Scarlatti: Dixit Dominus in B, Caldara: Confitebor in A, Durante: Magnificat in B, Porpora: Salve Regina in F

Das Konzert ist italienischer Barockmusik gewidmet. Im Zentrum stehen Komponisten, die zur "napoletanischen Schule" zählen. Neapel war gegen Ende des 17. Jahrhunderts nach London die zweitgrösste Metropole und die bedeutendste Musikstadt des damaligen Europa. Anders als die konkurrierenden Musikstädte Rom und Venedig gehörte das Königreich Neapel zur spanischen Habsburgerdynastie und wurde vom spanischen Vizekönig regiert. Der kulturelle Einfluss in Neapel war daher stark spanisch geprägt, im Gegensatz zu Rom oder Venedig.
Der aus einer sizilianischen Musikerfamilie stammende Alessandro Scarlatti (1660 - 1725) erhielt seine Ausbildung in Rom, wo er auch erste Anstellungen als Kapellmeister inne hatte. 1684 wurde er Kapellmeister der vizeköniglichen Hofkapelle (Capella Reale) in Neapel. Francesco Durante (1684 - 1755) war in Neapel Schüler von Alessandro Scarlatti, ging dann für Studien nach Rom und stand danach von 1740-42 in Diensten des ungarischen Erzbischofs in Bratislava. Nach der Rückkehr nach Neapel wurde er dort Direktor des Konservatoriums. Zu seinen berühmten Schülern gehörten N. Jommelli, N. Piccinni, G. Paisiello und G.B. Pergolesi. Jean-Jacques Rousseau stellte Durante auf einer Stufe mit Händel. Nicola Porpora (1686 - 1768) stammte ebenfalls aus Neapel, wo er seine Ausbildung als Sänger und Komponist erhielt. Zu seinen bekanntesten Schülern zählten die Kastraten Farinelli, Caffarelli und Porporino. Auch Joseph Haydn war kurzzeitig Schüler Proporas in Wien. Antonio Caldara (ca.1670 - 1736) erhielt seine musikalische Ausbildung bei Legrenzi in seiner Heimatstadt Venedig. Von 1700 - 1707 war er Kapellmeister in Mantua, von 1709 - 1716 in Rom, bevor er 1716 als erster Vizekapellmeister unter Johann Joseph Fux nach Wien an den Kaiserhof Karls VI übersiedelte.

Artistes

Laurence Guillod, Sopran; Barbara Erni, Alt; Mariusz Chrzanowski, Tenor, Iyad Dwaier, Bass, Canto Classico Konzertchor Bern & Orchestra Classica; Willi Derungs, Leitung

Please Wait...