Camerata Zürich 5: Brahms – Zimmermann

Camerata Zürich 5: Brahms – Zimmermann

Werke von Brahms und Zimmermann; Einführung um 18:30h

samedi, 25. mai 2019
2019-05-25 19:30:00 2019-05-25 21:30:00 Europe/Zurich Camerata Zürich 5: Brahms – Zimmermann Werke von Brahms und Zimmermann; Einführung um 18:30h Aula der Universität Zürich
 
Ouverture des portes 19:15
Début 19:30
Fin 21:30
 
Aula der Universität Zürich
Rämistrasse 71
8006 Zürich
Suisse
 
Voir le plan
Site internet de l'organisateur
Studenten erhalten 50% Rabatt an der Abendkasse

Acheter les billets

Facture Paiement direct SOFORT MasterCard Visa American Express PostFinance

Werke von Brahms und Zimmermann; Einführung um 18:30h

Johannes Brahms (1833 - 1897)                 Sextett in B-Dur,  op. 18 

Bernd Alois Zimmermann (1918 - 1970)    Solosonate für Viola

Johannes Brahms                      Sextett in G-Dur, op. 36 (Fassung für Streichorchester) (40`)

Fassen Sie die Metronomzahlen als Tempohinweise auf, die den Wunsch des Komponisten darstellen; mit andern Worten: wählen Sie das Tempo so, dass Sie mit Sicherheit alles ausführen können, ohne möglichst von dem von mir gewünschten Tempo abzuweichen. Es wäre mein Wunsch, wenn Sie die Solosonate so spielen würden, als wenn sie Ihnen in dem Moment, in dem Sie sie vortragen, eingefallen wäre, also als Improvisation. Ich würde mich deshalb auch ganz besonders freuen, wenn Sie sich über das rein Technische hinaus mit dem Stück so befassen würden, dass Sie tatsächlich hinter jedem einzelnen Ton eine Welt von Gedanken finden. In der Solosonate werden Gedanken zum Ausdruck gebracht, die über die Grundtatsachen des menschlichen Lebens nachsinnen, Geburt und Tod, Werden und Vergehen, und über die Liebe, und all das, was ein Menschenherz bewegt. (Bernd Alois Zimmermann,  15. Oktober 1955)

In diesem Zusammenhang sei angefügt, dass Zimmermann die Solosonate für Viola seiner kurz nach der Geburt verstorbenen Tochter Barbara widmete - sie trägt den Untertitel «An den Gesang eines Engels» der an die Widmung «Dem Andenken eines Engels» in Alban Bergs Violinkonzert erinnert, und ist gleichermassen ein instrumentales Requiem. Zimmermann selbst nannte sie «eher ein Choralvorspiel». Dem Werk liegt denn auch das Choralthema «Gelobt seist Du Jesus Christus» zugrunde. (Thomas Demenga)

Artistes

Alessandro D`Amico (Viola), Thomas Demenga (Violoncello), Zofia Neugebauer (Flöte), Igor Karsko (Leitung)

Please Wait...