Matinée Debussy

Matinée Debussy

Johannes Roloff spielt "24 Préludes" von Claude Debussy

dimanche, 19. septembre 2021
2021-09-19 11:00:00 2021-09-19 12:15:00 Europe/Zurich Matinée Debussy Johannes Roloff spielt "24 Préludes" von Claude Debussy Kulturhaus Helferei, Kapelle
 
Ouverture des portes 10:30
Début 11:00
Fin 12:15
 
Kulturhaus Helferei, Kapelle
Kirchgasse 13
8001 Zürich
Suisse
 
Voir le plan
Site internet de l'organisateur

Acheter les billets

MasterCard Visa American Express PostFinance Twint

Johannes Roloff spielt "24 Préludes" von Claude Debussy

Johannes Roloff,

1957 in Berlin geboren, erhielt im Alter von sechs Jahren ersten Klavierunterricht von seiner Mutter, der Pianistin Ingeborg Roloff-Robiller. Zwischen 1977 und 1983 studierte er Klavier in Berlin und München. Er unternahm Konzertreisen nach Japan, Korea, Kanada, Russland, Mexiko, Brasilien, Australien und in die Schweiz. Er arbeitete mit verschiedenen Orchestern als Solist zusammen (u.a. Berliner Symphoniker, RSO Berlin, Orquestra Cámara Bellas Artes Mexico City, Seoul Sinfonietta, Philharmonisches Orchester Kaliningrad).

Zusätzlich zu seinen klassischen Auftritten arbeitet Johannes Roloff seit 1991 als Arrangeur, musikalischer Leiter und Pianist mit dem deutsch-schweizerisch-bulgarischen Comedy-Trio  Geschwister Pfister“ zusammen. In den vergangenen Jahren kamen zahlreiche Bühnenshows zur Aufführung. Johannes Roloff lebt und arbeitet in Berlin. www.johannesroloff.de


Die 24 Préludes von Claude Debussy

Dass Debussy seinem zwischen 1909 und 1913 entstandenen Zyklus den Titel „Préludes“ gab, kann man als Verbeugung vor Chopin deuten, der sich seinerseits mit seinen etwa 70 Jahre früher komponierten 24 Préludes auf Bachs „Wohltemperiertes Klavier“ bezog.
Jedes einzelne Prélude hat auch noch einen eigenen Titel, den Debussy jedoch - in Klammern und mit drei Punkten versehen - ans Ende des Stückes setzte, wie um anzudeuten, dass man ihn nicht unbedingt vor dem Spielen oder Hören kennen muss. Die Titel sind also nicht programmatisch, sondern eher als Anregung zur freien Assoziation zu verstehen.

Artistes

Johannes Roloff

Please Wait...