Ohne Rolf | Blattrand

Ohne Rolf | Blattrand

OHNE ROLF verblüfft mit einer einzigartigen Kunstform: Sprechen heisst bei ihnen Blättern. Die auf Plakate gedruckten knappen Sätze wie auch das überraschende Geschehen zwischen den Zeilen sind umwerfend witzig, spannend und bisweilen musikalisch.

jeudi, 21. février 2019
2019-02-21 20:00:00 2019-02-21 22:00:00 Europe/Zurich Ohne Rolf | Blattrand OHNE ROLF verblüfft mit einer einzigartigen Kunstform: Sprechen heisst bei ihnen Blättern. Die auf Plakate gedruckten knappen Sätze wie auch das überraschende Geschehen zwischen den Zeilen sind umwerfend witzig, spannend und bisweilen musikalisch. Kulturschuppen Klosters
 
Ouverture des portes 19:30
Début 20:00
Fin 22:00
 
Kulturschuppen Klosters
Äussere Bahnhofstrasse 3
7250 Klosters
Suisse
 
Voir le plan
Site internet de l'organisateur

Acheter les billets

Paiement direct SOFORT PayPal MasterCard Visa American Express PostFinance

OHNE ROLF verblüfft mit einer einzigartigen Kunstform: Sprechen heisst bei ihnen Blättern. Die auf Plakate gedruckten knappen Sätze wie auch das überraschende Geschehen zwischen den Zeilen sind umwerfend witzig, spannend und bisweilen musikalisch.

Zwei Blattländer machen sich auf, sprechen zu lernen. Zwar stossen sie schnell auf Zeitgenossen die der Sprache auch mündlich mächtig sind, jedoch erweist sich das Erlernen schwieriger als erhofft. In dem abendfüllenden Stück Blattrand halten uns Ohne Rolf den Spiegel unserer Kommunikationskultur vor Augen, was mitunter leichtfüssig, absurd, nachdenklich oder auch tiefsinnig ist. Beste Unterhaltung für alle Sinne! Das Prinzip von OHNE ROLF scheint simpel und ist seit ihren Anfängen auf der Strasse gleich geblieben: Anstatt zu sprechen zeigen die Herren in den dunklen Anzügen ihre gedruckten Sätze auf Plakaten im Weltformat. Die Programme sind faszinierend doppelbödig: durch die vorgedruckten Plakate scheinen sie vorhersehbar, Improvisation unmöglich – und trotzdem überraschen OHNE ROLF ihr Publikum immer wieder aufs Neue mit unerwarteten Wendungen und ungeahntem Geschehen zwischen den Zeilen.   "Das Publikum im Pantheon-Theater erlebte die originellste, sympathischste und abgedrehteste Mischung aus absurdem Theater und philosophischem Kabarett, die zur Zeit auf deutschen Kleinkunstbühnen zu sehen ist.” (Bonner Rundschau) 2018 nominiert für den Schweizer Kleinkunstpreis  
Please Wait...