Turnerabend Rupperswil 2021

Turnerabend Rupperswil 2021

Der STV Rupperswil präsentiert eine rasante Geschichte aus dem Dreiländereck. «Haafekääs zwei Bebbis bückse us», verspricht turnerische Höhepunkte, viel Humor und Überraschungen. Restaurant, Barbetrieb, Tombola, Live Tanzmusik mit Jesse Ritch.

vendredi, 3. décembre 2021
2021-12-03 20:00:00 2021-12-04 03:00:00 Europe/Zurich Turnerabend Rupperswil 2021 Der STV Rupperswil präsentiert eine rasante Geschichte aus dem Dreiländereck. «Haafekääs zwei Bebbis bückse us», verspricht turnerische Höhepunkte, viel Humor und Überraschungen. Restaurant, Barbetrieb, Tombola, Live Tanzmusik mit Jesse Ritch. Sporthalle Rupperswil
 
Ouverture des portes 18:00
Début 20:00
Fin sam. 04.12.2021, 03:00
 
Sporthalle Rupperswil
Jurastrasse
5102 Rupperswil
Suisse
 
Voir le plan
Site internet de l'organisateur
Der Turnerabend 2021 verlangt gemäss aktuellen Bestimmungen ein COVID Zertifikat (3G Regel = Geimpft, Getestet, Genesen). Die Veranstaltung hat ein neues Layout mit mehr Platz und Abstand zwischen den Tischen.

Acheter les billets

MasterCard Visa American Express PostFinance Twint

Der STV Rupperswil präsentiert eine rasante Geschichte aus dem Dreiländereck. «Haafekääs zwei Bebbis bückse us», verspricht turnerische Höhepunkte, viel Humor und Überraschungen. Restaurant, Barbetrieb, Tombola, Live Tanzmusik mit Jesse Ritch.

Basel in den 1970er Jahren…

Die Basler Pharmaindustrie ist in der Hochblühte. Die Ciba Geigy schreibt Rekordzahlen – es könnte nicht besser laufen für das international tätige Pharma- und Chemieunternehmen. Die Produktionsstätten für allerlei Pillen, Tabletten und sonstigen Medikamenten schiessen wie Pilze aus dem Boden und die Forschungsstätten und Labore werden massiv ausgebaut!

Von diesem Aufschwung profitieren auch die zwei jungen Chemiker Karl Huggel und Eric Sarasin. Beide in Basel aufgewachsen, studierten sie Biochemie bzw. biophysikalische Chemie an der Universität Basel. Frisch ab Studium fanden sie beide eine Anstellung in einem Forschungslabor der Ciba Geigy. Bis zu diesem Zeitpunkt kannten sich die beiden höchstens flüchtig. Das änderte sich aber bereits in den ersten Monaten der Zusammenarbeit. Die Beiden verstanden sich bestens und ergänzten sich perfekt! Aus der Arbeitsbeziehung entwickelten sich eine Freundschaft fürs Leben.

Nächtelang tüftelten die Beiden in den Laboren an allerlei Medikamenten für die Schmerztherapie. Pausen gönnten Sie sich kaum. Geschlafen wurde nicht selten im Büro oder im Labor. Einzig für die Mittagspause wurde der Labormantel regelmässig an den Nagel gehängt. Diese Auszeiten verbrachten die Beiden immer im Zolli, wo Sie sich auf ausgedehnten Spaziergängen die Füsse vertraten, sich an den Tieren erfreuten und über Gott und die Welt philosophierten.

Auch die wenige Freizeit, die die beiden überzeugten Junggesellen hatten, verbrachten sie regelmässig miteinander. Gemütliche Grill- und Jass-Abende sowie emotionale Besuche im Joggeli gehörten zu den gemeinsamen Lieblingsaktivitäten von Karl und Eric. Und während «de drey scheenschte Dääg» besuchten sie stets die vielen verschiedenen «Cliquenchäller» und amüsierten sich köstlich.

Die Zeit, die jeder für sich allein hatten, nutzen sie auf ganz unterschiedliche Weise. Während Karli, wie Karl liebevoll genannt wurde, sich hin und wieder ein Krimi zu Gemüte führte, verbrachte Eric viel Zeit damit, Vögel und deren Lebensraum zu studieren. Die fliegenden Tiere beeindruckten und faszinierten den Hobby-Ornithologen auf eine ganz spezielle Weise. Für kurze Zeit besass Eric sogar einen Papagei. Die Liebe zu dem Vogel nahm jedoch ein abruptes Ende, als der Papagei Eric in die Nase pickte als dieser eine Spritze an ihm ausprobieren wollte.

Es verstrich Jahr um Jahr. Der kalte Krieg ging zu Ende, die EU wurde gegründet, aus der Ciba-Geigy wurde die Novartis und Daniel Vasella kam – und ging. Das legendäre Nokia 3510i kam auf den Markt, Christoph Blocher wurde Bundesrat – und wurde abgewählt, das erste IPhone wurde der Welt präsentiert, Genoptix wurde von Novartis aufgekauft und Amerika machte Barak Obama zum ersten dunkelhäutigen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika.

In den vielen Jahren führten die beiden Freunde unzählige Versuche, Studien und Testreihen durch und entwickelten gemeinsam so manches Medikament. Die Arbeit gefiel ihnen so gut, dass sie bis weit über ihr 65igstes Lebensjahr bei der Novartis blieben und arbeiteten.

Vor einiger Zeit jedoch beschlossen sie gemeinsam, das Leben etwas ruhiger anzugehen, den Labormantel endgültig an den Nagel zu hängen und ihren Lebensabend noch etwas zu geniessen. Da sich mittlerweile auch die Spätfolgen und Nebenwirkungen der nicht immer ganz ungefährlichen (Selbst-) Versuche bemerkbar machten, Karl litt seit einigen Jahren an einer Sehschwäche und Erics Gehör funktioniert nur noch zu 35%, entschieden sie sich ins Altersheim Holbeinhof in Basel einzuziehen. Dieses befindet sich mitten in der Stadt Basel und nur wenige Gehminuten vom Zoo entfernt. Somit ist dieser der ideale Ort für die Beiden, da sie so nach wie vor ihre Mittagspausen in ihrem geliebten Zolli verbringen können.

Eigentlich geniessen Karl und Eric nun seit 3 Jahren ihr Leben als Rentner im Holbeinhof, wo sie vom Pflegefachmann Massimo Cantalupi und der Lernenden Chloe Petra Sturzenegger liebevoll umsorgt und von den Mitbewohnern gefürchtet werden. Die Betonung liegt jedoch auf «eigentlich». Seit einigen Wochen stimmt die beiden Freunde irgendetwas sehr nachdenklich und macht sie unzufrieden. Was das wohl sein mag?

Die nächsten 3 Stunden werden Klarheit verschaffen! Eric und Karl nehmen Sie auf Ihre ganz persönliche Reise mit. Lassen Sie sich nach Basel entführen und geniessen Sie die Unterhaltung mit
«Haafekääs – zwei Bebbis bückse us»

Artistes

STV Rupperswil

Please Wait...