Zunftkonzerte Zürich - Zeitrausch

Zunftkonzerte Zürich - Zeitrausch

„Kalandos in Concert “

samedi, 17. novembre 2018
2018-11-17 17:00:00 2018-11-17 22:30:00 Europe/Zurich Zunftkonzerte Zürich - Zeitrausch „Kalandos in Concert “ Zunfthaus zur Haue
 
Ouverture des portes 16:30
Début 17:00
Fin 22:30
 
Zunfthaus zur Haue
Limmatquai 52
8001 Zürich
Suisse
 
Voir le plan
Site internet de l'organisateur
Lassen Sie sich bei einem Gala-Dinner im Anschluss an das Konzert von Gabriele und Marcel Schellenberg in der wunderschönen Zunftstube kulinarisch verzaubern!

Acheter les billets

Facture Paiement direct SOFORT MasterCard Visa American Express PostFinance

„Kalandos in Concert “

Geleitwort des Zunftmeisters

"Willkommen, geschätzte Besucherinnen und Besucher, zur vierten Sequenz der Zunftkonzerte in unserem schönen Zunfthaus zur Haue. Wir sind stolz, seit rund 60 Jahren im Herzen unserer Stadt gleich gegenüber dem Rathaus über ein eigenes geschichtsträchtiges Zunfthaus zu verfügen, das im Mittelalter unseren Händlern, Krämern und Gremplern auch als Trinkstube diente.

Wir weltoffenen Kaufleute freuen uns, wenn ein musikalisch affines Publikum in unserem schönen Zunftsaal Volks- und Zigeunermusik aus Ungarn und schöne Stunden geniessen kann. Zumindest am Sechseläuten geben wir Kämbler punkto Exotik noch einen Akzent Weitläufigkeit dazu: Dann verwandeln wir Zürcher uns nämlich in feurige Araber und verleihen wir dem Zug der Zünfte einen Hauch von Internationalität."

Max Fritz, Zunftmeister der Zunft zum Kämbel

KALANDOS Ensemble

Karel Boeschoten Violine und Primás

Gyula Boni Bratsche

Csaba Lukács Klarinette

Gyula Csik Cimbalom

Zsolt Boni Kontrabass

Volks-und Zigeunermusik aus Ungarn von Gestern und Heute

„Der Arzt heilt den Leib, der Zigeuner die Seele.“ sagt Béla Berkes, der berühmte Zigeunerprimas. Die meisten von uns denken bei ungarischer Volksmusik sofort an die Zigeunermusik, denn diese ist untrennbar mit Ungarns Musikwelt verwoben. Die ungarischen Musiker der Roma entdeckten die ursprüngliche ungarische Volksmusik für sich und machten sie einem breiten Publikum zugänglich. Béla Bartók sprach von „einer neueren ungarischen volkstümlichen Kunstmusik“.  Diese Musik hat sich im Laufe der Jahrzehnte stets weiterentwickelt und so sind dann auch berühmte traditionelle Titel gespielt vom Kalandos Ensemble auf neue Art zu hören. Karel Boeschoten hat ein Programm ausgewählt, das die Vielfalt der ungarischen Volks- und Zigeunermusik zeigt: die zusammen gestellten Lieder (Nóta) mit Tänzen (Csárdás) und einem virtuosen Finale (friss Csárdás), Zigeunerromanzen, Werbungstänze und Ausflüge in die rumänische Volksmusik.

 „Die Töne, welche der Zaubergeige entstiegen, fielen wie Tropfen einer geistigen Essenz in unser bezaubertes Ohr.“ Der Komponist Franz Liszt beschrieb tief bewegt so sein Erlebnis beim Klang der Zigeunergeige.

Please Wait...