unerhört! Ein Zürcher Jazzfestival - Melinda Na...

unerhört! Ein Zürcher Jazzfestival - Melinda Na...

Die Theater-Bar öffnet 1 h, der Theater-Saal 1/4 h vor Vorstellungsbeginn

lundi, 25. novembre 2019
2019-11-25 20:00:00 2019-11-25 22:00:00 Europe/Zurich unerhört! Ein Zürcher Jazzfestival - Melinda Na... Die Theater-Bar öffnet 1 h, der Theater-Saal 1/4 h vor Vorstellungsbeginn Theater Rigiblick
 
Ouverture des portes 19:45
Début 20:00
Fin 22:00
 
Theater Rigiblick
Germaniastrasse 99
8044 Zürich
Suisse
 
Voir le plan
Site internet de l'organisateur

Acheter les billets

Paiement direct SOFORT MasterCard Visa American Express PostFinance

Die Theater-Bar öffnet 1 h, der Theater-Saal 1/4 h vor Vorstellungsbeginn

Eine Zusammenarbeit vom unerhört-Festival und dem Theater Rigiblick:

Melinda Nadj Abonji – Simone Keller – Michael Flury

«Mit allen zehn Fingern dem Weltklavier in die Tasten fallen, dass es dröhnt.»
Eine Hommage an Rosa Luxemburg und Galina Ustwolskaja

Mit Melinda Nadj Abonji und Simone Keller treffen zwei der international bekannten Zürcher Künstlerinnen aufeinander, die beide grosse Affinitäten für die Kunst ihres Gegenübers haben. Melinda Nadj Abonji, die Schriftstellerin, die mit ihrem Buch „Tauben fliegen auf“ den Schweizer und deutschen Buchpreis erhielt, liebt Musik und ist eine herausragende Sängerin. Die Pianistin Simone Keller interessiert sich für Literatur und war bei den Poetikvorlesungen von Abonji im Zürcher Literaturhaus im Publikum. Für die Julius Eastman-Veröffentlichung des Kukuruz Quartetts um die Pianistin Simone Keller schrieb die Schriftstellerin Melinda Naja Abonji einen literarischen Text. Das Trio um Melinda Nadj Abonji, Simone Keller und Michael Flury ist eine Kooperation, die sich für das unerhört!-Festival 2019 zusammengefunden hat. Im Mittelpunkt dieser Zusammenarbeit stehen einerseits Texte von Melinda Nadj Abonji über Rosa Luxemburg (veröffentlicht in „Die Republik“), der brillanten Intellektuellen und Vertreterin der deutschen Arbeiterbewegung, welche an der Zürcher Universität studierte und dort als erste Frau zur Dr. oec. promovierte. Andererseits wird die Musik der russischen Komponistin Galina Ustwolskaja die Texte ergänzen, erweitern und weiterführen. Galina Ustwolskaja ist in dem Jahr von Rosa Luxemburgs Ermordung geboren. Ihre Musik gilt als markant und einzigartig, die eine Vielfalt an scharfen Kontrasten beinhaltet: die Kompositionen der „Frau mit Hammer“ sind gleichzeitig zart und verletzlich. Michael Flury, mit dem Simone Keller bereits eine längere musikalische Arbeit verbindet, bringt mit seinen Posaunenklängen eine weitere Schicht und Ebene dazu, umrahmt und verbindet Rosa Luxemburg und Galina Ustwolskaja.

Evan Parker, Matthew Wright
Trance Map+

Evan Parker ist der Erneuerer des modernen Saxofons, der das Spiel John Coltranes weiterentwickelt und das Instrument mit seiner umwerfenden Technik der Zirkularatmung radikalisiert und verfeinert hat. Am unerhört!-Festival war der Londoner Musiker bereits mit dem Schlippenbach Trio, dem Globe Unity Orchestra, als Solist und als Leiter des Orchesters der Musikhochschule Luzern zu hören.

Über all die Jahre zeigt Evan Parker neben seiner Liebe zum akustischen Spiel eine Faszination für elektronische Erweiterungen. Bekannt sind seine CDs mit seinem Electro-Acoustic Ensemble. In Matthew Wright, dem wesentlich jüngeren, in Norwich geborenen Modern Composer, der mit Turntables und Live-Sampling improvisiert, hat Evan Parker einen kongenialen Partner gefunden. Das Duo Parker–Wright erweitert sich nun zu Trance Map+. Am unerhört! stossen der aus Los Angeles stammende Kontrabassist Adam Linson, der schon im Evan Parker Electro-Acoustic Ensemble dabei war, sowie Ashley Wales und John Coxon an Turntables & Electronics dazu, die einst als Spring Heel Jack mit Parker zusammenspielten. Als Referenz wirkt der britische Komponist und Klangtüftler Basil Kirchin (1927–2005), „the father of ambient music“.

Artistes

unerhört!

Please Wait...