Lesung:  Therese Bichsel liest aus ihrem Buch "Überleben am Red River"

Lesung: Therese Bichsel liest aus ihrem Buch "Überleben am Red River"

Angelockt von den Beschreibungen des verschuldeten Berner Patriziers Rudolf von May, der Kolonisten anwirbt, wandern im frühen 19. Jahrhundert rund 170 Menschen aus Bern und Neuenburg nach Kanada in die Gegend des heutigen Winnipeg aus. Die hoffnungsvoll begonnene Reise in ein neues Leben steht unter keinem guten Stern: Von Mays vollmundige Anpreisungen entpuppen sich weitgehend als leere Versprechen. Als die völlig erschöpften Auswanderer bei Wintereinbruch endlich den Zielort am Roten Fluss erreichen, erwartet sie grosse Not. Die Frauen, über die in dieser Männergesellschaft verfügt wird, trifft es besonders hart. Die junge Elisabeth Rindisbacher und die zehnjährige Anni Scheidegger stehen im Zentrum des auf wahren Begebenheiten beruhenden Romans, der aus ihrer Perspektive erzählt wird.

domenica, 22. maggio 2022
2022-05-22 15:30:00 2022-05-22 17:00:00 Europe/Zurich Lesung: Therese Bichsel liest aus ihrem Buch "Überleben am Red River" Angelockt von den Beschreibungen des verschuldeten Berner Patriziers Rudolf von May, der Kolonisten anwirbt, wandern im frühen 19. Jahrhundert rund 170 Menschen aus Bern und Neuenburg nach Kanada in die Gegend des heutigen Winnipeg aus. Die hoffnungsvoll begonnene Reise in ein neues Leben steht unter keinem guten Stern: Von Mays vollmundige Anpreisungen entpuppen sich weitgehend als leere Versprechen. Als die völlig erschöpften Auswanderer bei Wintereinbruch endlich den Zielort am Roten Fluss erreichen, erwartet sie grosse Not. Die Frauen, über die in dieser Männergesellschaft verfügt wird, trifft es besonders hart. Die junge Elisabeth Rindisbacher und die zehnjährige Anni Scheidegger stehen im Zentrum des auf wahren Begebenheiten beruhenden Romans, der aus ihrer Perspektive erzählt wird. Konzertsaal Rüttihubelbad
 
Apertura porte 15:00
Inizio 15:30
Fine 17:00
 
Konzertsaal Rüttihubelbad
Rüttihubel 29
3512 Walkringen
Svizzera
 
Visualizza mappa
Sito internet dell'organizzatore
Einlass nur mit Zertifikat

Acquista biglietti

Angelockt von den Beschreibungen des verschuldeten Berner Patriziers Rudolf von May, der Kolonisten anwirbt, wandern im frühen 19. Jahrhundert rund 170 Menschen aus Bern und Neuenburg nach Kanada in die Gegend des heutigen Winnipeg aus. Die hoffnungsvoll begonnene Reise in ein neues Leben steht unter keinem guten Stern: Von Mays vollmundige Anpreisungen entpuppen sich weitgehend als leere Versprechen. Als die völlig erschöpften Auswanderer bei Wintereinbruch endlich den Zielort am Roten Fluss erreichen, erwartet sie grosse Not. Die Frauen, über die in dieser Männergesellschaft verfügt wird, trifft es besonders hart. Die junge Elisabeth Rindisbacher und die zehnjährige Anni Scheidegger stehen im Zentrum des auf wahren Begebenheiten beruhenden Romans, der aus ihrer Perspektive erzählt wird.

Das Buch
Angelockt von den Beschreibungen des verschuldeten Berner Patriziers Rudolf von May, der Kolonisten anwirbt, wandern im frühen 19. Jahrhundert rund 170 Menschen aus Bern und Neuenburg nach Kanada in die Gegend des heutigen Winnipeg aus. Die hoffnungsvoll begonnene Reise in ein neues Leben steht unter keinem guten Stern: Von Mays vollmundige Anpreisungen entpuppen sich weitgehend als leere Versprechen. Als die völlig erschöpften Auswanderer bei Wintereinbruch endlich den Zielort am Roten Fluss erreichen, erwartet sie grosse Not. Die Frauen, über die in dieser Männergesellschaft verfügt wird, trifft es besonders hart. Die junge Elisabeth Rindisbacher und die zehnjährige Anni Scheidegger stehen im Zentrum des auf wahren Begebenheiten beruhenden Romans, der aus ihrer Perspektive erzählt wird.Angelockt von den Beschreibungen des verschuldeten Berner Patriziers Rudolf von May, der Kolonisten anwirbt, wandern im frühen 19. Jahrhundert rund 170 Menschen aus Bern und Neuenburg nach Kanada in die Gegend des heutigen Winnipeg aus. Die hoffnungsvoll begonnene Reise in ein neues Leben steht unter keinem guten Stern: Von Mays vollmundige Anpreisungen entpuppen sich weitgehend als leere Versprechen. Als die völlig erschöpften Auswanderer bei Wintereinbruch endlich den Zielort am Roten Fluss erreichen, erwartet sie grosse Not. Die Frauen, über die in dieser Männergesellschaft verfügt wird, trifft es besonders hart. Die junge Elisabeth Rindisbacher und die zehnjährige Anni Scheidegger stehen im Zentrum des auf wahren Begebenheiten beruhenden Romans, der aus ihrer Perspektive erzählt wird.

Die Autorin
Nein, ich habe nicht schon als Kind geschrieben wie viele andere Autorinnen und Autoren. Aber ich habe immer sehr gern gelesen, bin sozusagen ums Buch gekreist. Ich studierte Literatur und schrieb mich mit Kurzgeschichten an den ersten Roman heran. Inzwischen sind neun Bücher erschienen. Lesen ist mir so wichtig wie das Schreiben. Ich lebe nahe den Seen und Bergen in Unterseen und in der Stadt Bern.

​Kurzbiografie
Kindheit im Emmental. Germanistik- und Anglistikstudium, Lizentiat Uni Bern. Viele Reisen, mehrmonatige Aufenthalte in Paris und den USA. Familie mit zwei Söhnen. 1996 1. Preis im Berner Kurzgeschichten-Wettbewerb. 1997 kam der historische Roman „Schöne Schifferin“ heraus. Es folgten die Romane „Die Reise zum Einhorn“ (1999) und „Das Haus der Mütter“ (2001). 2001-2018 Redaktorin in Teilzeit beim Schweizer Parlament. 2004 und 2006 erschienen die Romane „Catherine von Wattenwyl“ und „Ihr Herz braucht einen Mann“ über die frühe Schriftstellerin Marianne Ehrmann, 2008 der Porträtband „Nahe den Eisriesen. Prominenz in der Alpenprovinz von Goethe bis Hodler“, 2012 der Roman “Grossfürstin Anna, Flucht vom Zarenhof in die Elfenau”, 2015 und 2018 die Romane zum Thema Auswanderung ”Die Walserin” und “Überleben am Red River". "Anna Seilerin" (Roman, 2020) porträtiert die Gründerin des Berner Inselspitals.

Webseite von Therese Bichsel

Musikalische Umrahmung:
Begleitet wird die Lesung mit passender Musik von Thomas und Iris Keller, Halszither, Häxeschyt und Trümpi, Drehleier, Geige, Gesang

Artisti

Therese Bichsel

Attendere Prego...