**VERSCHOBEN** gegenPOL

**VERSCHOBEN** gegenPOL

Die Veranstaltung wurde vom 18.03.2020 auf 20.11.2020 verschoben. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Ein Abend für neugierige und abtrünnige Folk-Fans

venerdì, 20. novembre 2020
2020-11-20 20:00:00 2020-11-20 22:15:00 Europe/Zurich **VERSCHOBEN** gegenPOL Die Veranstaltung wurde vom 18.03.2020 auf 20.11.2020 verschoben. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Ein Abend für neugierige und abtrünnige Folk-Fans Theater Uri
 
Apertura porte 19:00
Inizio 20:00
Fine 22:15
 
Theater Uri
Schützengasse 11
6460 Altdorf
Svizzera
 
Visualizza mappa
Sito internet dell'organizzatore
Schutzmassnahmen: 1,5 Meter Abstand nicht möglich, Maskenpflicht ab 12 Jahren. Mitgliederausw./Kulturlegi bei der Eintrittskontrolle vorweisen. Rollstuhlplätze unter administration@theater-uri.ch buchbar.

Acquista biglietti

Die Veranstaltung wurde vom 18.03.2020 auf 20.11.2020 verschoben. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Ein Abend für neugierige und abtrünnige Folk-Fans

Der Ort, an welchem Musik entspringt, muss ein magischer sein. Anders kann man es sich nicht erklären, dass Mario Moe Schelbert diesen Abend in drei verschiedenartigen Formationen mitgestaltet.

Der Urner hörte zeitlebens englischsprachige Musik und schwöre gar sich nie leichtsinnig der Mundartsprache und deren Hype hinzugeben. Alles Täuschung! Bepackt mit einer Handvoll wohlsortierter Mundartsongs eröffnet er alias «Waldhengst» diesen musikalischen Trip.

Dicht gefolgt vom Ursprung seines Sinneswandels, der bayrischen Kultband namens Dreiviertelblut. Songschreiber und Arrangeur Gerd Baumann in Zusammenarbeit mit Sänger Sebastian Horn machen «folklorefreie Volksmusik». Ihre Musik wurde zum Soundtrack der erstmaligen Vaterschaft Schelberts. Das Album Diskothek Maria Elend und deren Texte erzeugen wahrliche Untergangsstimmungen eines Tom Waits und bleiben dank der frischen Instrumentierung von Trompete, Klarinette, Lapsteel und Gitarre, sowie starken Arrangements ein avantgardistisches, lebensbejahendes Feuerwerk.

Gleichzeitig schrumpft Moes Anthill nach dem epischen Album Quitter aufs Maximum. Die neuen Songs des Songwriters Mario Moe Schelbert wurden speziell für Trio (E-Gitarre, Bass, Schlagzeug) geschrieben, und gewinnen gerade durch ihre konsequente Reduktion an bestechender Fülle. In diese filigran ausgearbeiteten Melodien möchte man sich fallen lassen und wie durch Windböen hindurch weiterreisen. Den neuen Songs von Moes Anthill wohnt eine goldene Ruhe inne, als wollten sie sich durchdringen lassen. Da blitzen Wurzeln auf, welche die Tradition des alternativen Folk-Pops mit leisen Einflüssen von John Martyn über Nick Drake bis Cass McCombs andeuten und sich wiederum von allem löst, um neue Gewächstriebe zu bilden. Moe’s Folksongs wachsen gleichermassen in die Vergangenheit, wie auch in die Zukunft. Er offenbart uns einen weiten Einblick ins neue Album.

 

 

Artisti

Waldhengst / Moes Anthill: Mario Moe Schelbert: Gesang, E-Gitarre, Akustikgitarre Flurin Lanfranconi: E-Bass, Kontrabass Clemens Kuratle: Schlagzeug, Synthesizer Orgel, Gesang _ Dreiviertelblut: Sebastian Horn: Gesang Gerd Baumann: Gitarre, Gesang Dominic Glöbl: Flügelhorn, Trompete Luke Cyrus Goetze: Gitarre, Lapsteel, Dobro Benny Schäfer: Kotnrabass Florian Riedl: Klarinette, Bassklarinette, Moog Flurin Mück: Schlagzeug

Attendere Prego...