Goran Kovačević und Friends: Appenzeller Balkanjazz-Stubete

Goran Kovačević und Friends: Appenzeller Balkanjazz-Stubete

Der Akkordeonist und Wandlungskünstler zwischen Stilen, Epochen und Kulturen Goran Kovacevic und das Trio «Appenzeller Echo» bringen in ihrem Programm «Appenzeller Balkanjazz-Stubete» Volksmusiken des Balkans und des Appenzells zusammen. Im Rahmen der TASTENTAGE Klosters.

Sonntag, 12. April 2020
2020-04-12 16:00:00 2020-04-12 18:00:00 Europe/Zurich Goran Kovačević und Friends: Appenzeller Balkanjazz-Stubete Der Akkordeonist und Wandlungskünstler zwischen Stilen, Epochen und Kulturen Goran Kovacevic und das Trio «Appenzeller Echo» bringen in ihrem Programm «Appenzeller Balkanjazz-Stubete» Volksmusiken des Balkans und des Appenzells zusammen. Im Rahmen der TASTENTAGE Klosters. ARENA, Klosters
 
Türöffnung 15:30
Beginn 16:00
Ende 18:00
 
ARENA, Klosters
Doggilochstrasse 51
7250 Klosters
Schweiz
 
Karte anzeigen
Website des Veranstalters
Im Rahmen der TASTENTAGE KLOSTERS

Tickets kaufen

SOFORT Überweisung PayPal MasterCard Visa American Express PostFinance SEPA Lastschrift

Der Akkordeonist und Wandlungskünstler zwischen Stilen, Epochen und Kulturen Goran Kovacevic und das Trio «Appenzeller Echo» bringen in ihrem Programm «Appenzeller Balkanjazz-Stubete» Volksmusiken des Balkans und des Appenzells zusammen. Im Rahmen der TASTENTAGE Klosters.

Der Akkordeonist, Professor für klassisches Akkordeon und Wandlungskünstler zwischen Stilen, Epochen und Kulturen Goran Kovačević und das Trio «Appenzeller Echo» bringen in ihrem Programm «Appenzeller Balkanjazz-Stubete» seit einiger Zeit die Volksmusiken des Balkans und des Appenzells zusammen und schaffen eine Symbiose nicht nur dieser zwei Musikkulturen, sondern flechten auch Klezmerrhytmen und indische Zigeunermusik in ihr Programm. Sie zeigen damit einmal mehr auf, dass Musik keine Grenzen kennt.

Gemäss ihrer Herkunft mischen Goran Kovačević, Josef und Benjamin Rempfler sowie Walter Neff mit leichter Hand Hiesiges und Dortiges, eigene und Kompositionen aus dritter Hand, Bewährtes und Experimentelles. Kovačević zelebrierte mit seiner Komposition «Both» ein Crossover-Stück von Klezmerrhythmen zu den Wurzeln der indischen Zigeunermusik, während Josef Rempfler eine Komposition von Walter Alder richtiggehend inszenierte.

Künstler

Goran Kovacevic, Akkordeon, Appenzeller Echo mit Josef Rempfler, Violine, Benjamin Rempfler, Hackbrett, Walter Neff, Bass, Peter Lenzin, Saxophon, Raphael Brunner, Akkordeon, Juan Diaz, Flöte

Bitte warten...