Matthäus-Passion Pfäfers

Matthäus-Passion Pfäfers

Passionskonzert mit Orchester, Chor- und Sologesang.

Freitag, 10. April 2020
2020-04-10 17:00:00 2020-04-10 20:00:00 Europe/Zurich Matthäus-Passion Pfäfers Passionskonzert mit Orchester, Chor- und Sologesang. Klosterkirche Pfäfers
 
Türöffnung 16:30
Beginn 17:00
Ende 20:00
 
Klosterkirche Pfäfers
Pirminsberg 1
7312 Pfäfers
Schweiz
 
Karte anzeigen
Website des Veranstalters

Tickets kaufen

Rechnung SOFORT Überweisung MasterCard Visa American Express PostFinance SEPA Lastschrift

Passionskonzert mit Orchester, Chor- und Sologesang.

Das Werk

Johann Sebastian Bach, Matthäus-Passion BWV 244

J.S.Bachs Matthäus-Passion gehört zu den herausragendsten Kulturgütern des Abendlandes. Sie wurde erstmals am 11. April 1727 in der Karfreitags-Liturgie der Leipziger Thomaskirche aufgeführt. Das Verdienst, das Werk erstmals seit Bachs Zeiten wiederum aufgeführt zu haben, fällt gut hundert Jahre nach dessen Entstehung Felix Mendelssohn zu. Diese Wiederaufführung im Jahre 1829 brachte die Rückbesinnung auf Bachs Kirchenmusik überhaupt erst in Gang.

Das Werk ist für zwei Chöre und zwei Orchester konzipiert. Dadurch wird einerseits die Schilderung der historischen Vorgänge und anderseits deren aktueller Bewältigung mittels Musik veranschaulicht. Der erste Chor spricht aus der Position der direkten Zeugen von Jesu Tod und der zweite verkörpert die Betrachtung, Verwunderung und das Betroffen-Sein aus einer Distanz von rund 1700 Jahren.

Die Interpretation

Es ist uns ein Anliegen, etwas vom Sinn und Zweck von Bachs Vertonung für unsere Generation zu veranschaulichen: Zum einen ist es der Nachvollzug der letzten Lebenstage Jesu durch das künstlerische Mittel der Musik und zum Andern die damit verbundene Hoffnung, dass Ausführende und Publikum etwas von der erweckenden Kraft des im Werk angelegten Christus-Impulses aufnehmen und die Sinne durch Musik, Bewegung und Farbe gleichermassen angesprochen werden.

Mitwirkende

Konzertchor und Jugendensemble der Singschule Chur
Orchester: Kammerphilharmonie Graubünden
Orgel: Elena Bürkli
Cembalo: Riccardo Bovino
Sopran: Andrea Suter
Alt: Olivia Betschart
Tenor/Evangelist: Nik Kevin Koch
Tenor: Christof Breitenmoser
Bass/Jesus: Martin Roth
Bass: Matthias Müller-Arpagaus
Szenische Darstellung: Tanzerina's Chur
Interpretation und Einstudierung: Jürg Kerle
Leitung und Konzept: Lilian Köhli

Künstler

Singschule Chur, Kammerphilharmonie Graubüden, Tanzerinas

Bitte warten...