PIERRE FAVRE

PIERRE FAVRE

Seine Solokonzerte führen ihn um die ganze Welt. Er hat mit Musikern aus Afrika, Indien, China, Korea und Brasilien gespielt, bleibt jedoch mit der europäischen Musik sehr verbunden. Der Meister der leisen Töne wird in die Ausstellung Klanggedichte zu Shivas kosmischem Tanz und zum Rhythmus des Universums zaubern.

Freitag, 2. April 2021
2021-04-02 20:30:00 2021-04-02 23:55:00 Europe/Zurich PIERRE FAVRE Seine Solokonzerte führen ihn um die ganze Welt. Er hat mit Musikern aus Afrika, Indien, China, Korea und Brasilien gespielt, bleibt jedoch mit der europäischen Musik sehr verbunden. Der Meister der leisen Töne wird in die Ausstellung Klanggedichte zu Shivas kosmischem Tanz und zum Rhythmus des Universums zaubern. Kulturkarussell Rössli Stäfa
 
Türöffnung 18:45
Beginn 20:30
Ende 23:55
 
Kulturkarussell Rössli Stäfa
Bahnhofstrasse 1
8712 Stäfa
Schweiz
 
Karte anzeigen
Website des Veranstalters
Liebe Gäste, Die Veranstaltungen im Kulturkarussell Rössli werden mit BAG konformem Sicherheitskonzept versehen, zudem achten wir auf zusätzlichen Raum und begrenzen zurzeit die Besucherzahl, um genügend Abstand bieten zu können.

Tickets kaufen

Rechnung SOFORT Überweisung PayPal MasterCard Visa American Express PostFinance Twint

Seine Solokonzerte führen ihn um die ganze Welt. Er hat mit Musikern aus Afrika, Indien, China, Korea und Brasilien gespielt, bleibt jedoch mit der europäischen Musik sehr verbunden. Der Meister der leisen Töne wird in die Ausstellung Klanggedichte zu Shivas kosmischem Tanz und zum Rhythmus des Universums zaubern.

Pierre Favre – Tanzende Trommeln (Solokonzert)

Seine Solokonzerte führen ihn um die ganze Welt. Er hat mit Musikern aus Afrika, Indien, China, Korea und Brasilien gespielt, bleibt jedoch mit der europäischen Musik sehr verbunden. Der Meister der leisen Töne wird in die Ausstellung Klanggedichte zu Shivas kosmischem Tanz und zum Rhythmus des Universums zaubern. Bei Pierre Favre findet sich von Anfang an eine persönliche musikalische Vision: die Vision des perkussiven Klangs und darüber hinaus einer orchestralen Perkussion – im selben Sinn, wie eine Sonate für Piano zu verstehen ist. In einem langen Prozess über die intensive Auseinandersetzung mit der Jazztradition, mit freier Improvisation zwischen Powerplay und differenzierter Auslotung von Schwingungen, durch die Beschäftigung mit anderen Kulturen und unterschiedlichen Verfahren des Komponierens hat er zu einer eigenen Musiksprache gefunden.

«In dem Tal, aus dem ich komme, ist der Himmel hoch und die Talsohle tief, und manchmal werden beide eins. Ein extremes Licht, wenn die Sonne scheint. Es kann aber auch stockfinster werden, wenn ein Gewitter aufzieht. Dann rumpelt es richtig.» erzählt Pierre Favre von seiner Heimatgemeinde Le Locle im Schweizer Jura. «Diese Landschaft hat mich geprägt – mehr als alles andere»

Künstler

www.pierrefavre.ch

Bitte warten...