Welthumanistentag 2018: Gottlos kindisch/Gottlos kindlich

Welthumanistentag 2018: Gottlos kindisch/Gottlos kindlich

Wieso ist es sinnvoll, die Kids vor religiöser Prägung zu bewahren? Antworten liefern zwei humanistische KinderbuchautorInnen. Der WHT ist auch ein Grund zum Feiern: Ein Duo (Lyrik & Cello) und eine famose Zürcher Band machen den Abend zur Party!

Donnerstag, 21. Juni 2018
2018-06-21 19:30:00 2018-06-21 23:00:00 Europe/Zurich Welthumanistentag 2018: Gottlos kindisch/Gottlos kindlich Wieso ist es sinnvoll, die Kids vor religiöser Prägung zu bewahren? Antworten liefern zwei humanistische KinderbuchautorInnen. Der WHT ist auch ein Grund zum Feiern: Ein Duo (Lyrik & Cello) und eine famose Zürcher Band machen den Abend zur Party! Alte Kaserne
 
Türöffnung 19:00
Beginn 19:30
Ende 23:00
 
Alte Kaserne
Kanonengasse 16
8004 Zürich
Schweiz
 
Karte anzeigen
Website des Veranstalters
Der Standardpreis von Fr. 30.- gilt für alle, die sich den Zustupf an unsere Unkosten leisten können. Freidenker-Mitglieder und Menschen mit wenig Geld bezahlen 15 Franken. Wir setzen auf Selbstdeklaration und verlangen keine Legi, AHV-Ausweis o.ä.

Tickets kaufen

SOFORT Überweisung MasterCard Visa American Express PostFinance

Wieso ist es sinnvoll, die Kids vor religiöser Prägung zu bewahren? Antworten liefern zwei humanistische KinderbuchautorInnen. Der WHT ist auch ein Grund zum Feiern: Ein Duo (Lyrik & Cello) und eine famose Zürcher Band machen den Abend zur Party!

Die Veranstaltung zum Welthumanistentag der Zürcher Sektion der FreidenkerInnen dreht sich ums Thema "Gottlos kindisch - Gottlos kindlich". Schauen wir uns gemeinsam wichtige ethische Fragen an: Wieso ist es gerade heute sinnvoll, Kinder weitgehend ohne religiöse Prägung aufwachsen zu lassen? Wie stärkt man religionsfreie Kids in allfälligen religiösen Disputen? Und wieso braucht ein Kind keinerlei Religion für ethisches Handeln? 
Der Zuger Autor Raphael Weiss wird aus seinem philosophischen Kinderbuch "Gedanken unter dem Sternenhimmel" lesen und etwas über dessen Entstehungsgeschichte erzählen. Feministin und säkulare Aktivistin Nada Peratovic (Autorin von "Humanismus für Kinder") will in ihrem Vortrag aufzeigen, was Eltern (und auch Lehrkräfte) bei einer religionsfreien, humanistischen Erziehung tun können und wie man weltanschauliche Konflikte unter Kindern abfängt.
Und dann: Party! Erst mit einem Duo: Lyriker und Slam-Poet Alain Wafelmann wird uns in Begleitung der Cellistin Sara Käser mit interessanten Gedanken und Klängen verblüffen. Danach gipfelt unser humanistisches Fest in in einem Konzert des famosen Aad Hollander Trio From Hell. Die Band spielt sonst seit gefühlten 1000 Jahren im Helsinki-Klub - und zwar "an jedem verdammtem Sonntag" und lässt auch an einem Donnerstag nicht nur unsere Hirnzellen, sondern ganz besonders auch unsere Hintern und Füsse wackeln. Empfehlung an alle: schon mal den Original-Helsinki-Club- und Trio-From-Hell-Linedance üben. Anleitung handgemacht von Trio-from-Hell- und Baby-Jail-Bassistin Bice Aeberli.

Künstler

Raphael Weiss, Nada Peratovic, Alain Wafelmann, Sara Käser, Aad Hollander Trio From Hell

Bitte warten...