flüchtiges eis – nachrichten von morgen Premiere

flüchtiges eis – nachrichten von morgen Premiere

eine revue eine Koproduktion im Rahmen von TheaterPro des Kantons Wallis mit ZeughausKultur, imbodenproductions und Sabine Harbeke

Freitag, 18. Februar 2022
2022-02-18 20:00:00 2022-02-18 23:00:00 Europe/Zurich flüchtiges eis – nachrichten von morgen Premiere eine revue eine Koproduktion im Rahmen von TheaterPro des Kantons Wallis mit ZeughausKultur, imbodenproductions und Sabine Harbeke Zeughauskultur
 
Türöffnung 19:00
Beginn 20:00
Ende 23:00
 
Zeughauskultur
Gliserallee 91
3902 Brig-Glis
Schweiz
 
Karte anzeigen
Website des Veranstalters

Tickets kaufen

SOFORT Überweisung PayPal MasterCard Visa American Express PostFinance Twint

eine revue eine Koproduktion im Rahmen von TheaterPro des Kantons Wallis mit ZeughausKultur, imbodenproductions und Sabine Harbeke

Nebelschwaden liegen in der Luft, ein Kubikmeter Eis, irgendwo ein Gebirge, von Ferne singt ein Kinderchor. Der Rückgang der Gletscher in unseren Bergen ist eines der sichtbarsten Zeichen der Klimakrise. Die Beschleunigung, mit der die Schmelze stattfindet, schockiert alle, die hinsehen.

«flüchtiges eis» ist eine zeitgenössische Revue, ein atmosphärisches, digitales Ereignis, das von sterbenden Giganten, aber auch von einer Zukunft mit Zukunft erzählt. Musik verbindet und kontrastiert eine Gletscherseilschaft, einen Wutmonolog über die verpassten Jahrzehnte, eine Totenfeier für den Glaziologen Konrad Steffen und andere Klimatote und macht wissenschaftliche Fakten hörbar. Eine Kompliz:innenschaft rund um das PolARTS (Kunst trifft Polarwissenschaft) Tandem von Sabine Harbeke und Margit Schwikowski setzt sich seit über einem Jahr transdisziplinär mit der Eiskernforschung und der Vergänglichkeit der Gletscher und der Klimakrise auseinander, spricht über die Umverteilung der Werte und entwirft Alternativen.

Wer den Abend sieht, begegnet mythologischen Gestalten und liebt Pop Songs, wird einen QR-Code aufrufen und erlebt Verbundenheit und Vereinzelung, singt und trauert und wird mit dem Wissen rausgehen, dass wir unsere gemeinsame Zukunft – noch – bestimmen können.

Spiel: Marie Gesien, Regula Imboden, Knut Jensen, Christoph Rath, Margit Schwikowski
Regie: Sabine Harbeke
Idee & Konzeption: Sabine Harbeke & Regula Imboden
Stückentwicklung & Text: Jimena Cugat, Marie Gesien, Sabine Harbeke, Regula Imboden, Knut Jensen, Laura Knüsel, Christoph Rath, Margit Schwikowski
Bühne: Laura Knüsel
Kostüm: Jimena Cugat                                     
Musik: Knut Jensen
Licht: Ursula Degen
Produktionsleitung: Annette von Goumoëns c/o TIDENHUB | Produktionsbüro Luzern
Produktion: imbodenproduction & sabine harbeke

Ab 12 Jahren 

Bitte warten...