Text-Tonik

Text-Tonik

Wie klingt Bern? Inwiefern verschiebt sich der Sprachgebrauch zwischen den Generationen «tektonisch», und wie würde Bern klingen, wenn wir alle die gleiche Stimme und den gleichen Wortschatz hätten? Das Vermittlungsprojekt «Text-Tonik» lädt zu einer Reise durch die Berner Wortwelt.

Friday, 4. September 2020
2020-09-04 16:00:00 2020-09-04 17:00:00 Europe/Zurich Text-Tonik Wie klingt Bern? Inwiefern verschiebt sich der Sprachgebrauch zwischen den Generationen «tektonisch», und wie würde Bern klingen, wenn wir alle die gleiche Stimme und den gleichen Wortschatz hätten? Das Vermittlungsprojekt «Text-Tonik» lädt zu einer Reise durch die Berner Wortwelt. Grosse Halle, Reitschule
 
Doors open 15:30
Begin 16:00
End 17:00
 
Grosse Halle, Reitschule
Neubrückstrasse 8
3012 Bern
Switzerland
 
Show map
Organizer website

Buy Ticket

Wie klingt Bern? Inwiefern verschiebt sich der Sprachgebrauch zwischen den Generationen «tektonisch», und wie würde Bern klingen, wenn wir alle die gleiche Stimme und den gleichen Wortschatz hätten? Das Vermittlungsprojekt «Text-Tonik» lädt zu einer Reise durch die Berner Wortwelt.

Sprache ist nicht statisch. Sie ist im ständigen Wandel, reibt sich an der Gegenwart und vermischt sich mit Anderem, bislang Unbekanntem, vielleicht Fremdem; Klang und Bedeutung der Worte verändern sich, bewusst oder beiläufig; Altes verschwindet, Neues entsteht – ähnlich wie bei einer tektonischen Plattenverschiebung. Spürbar ist das zum Beispiel im Sprachgebrauch der verschiedenen Altersgruppen.

Gemeinsam mit den Spoken Word Künstlern Guy Krneta von «Bern ist überall» und Marco Gurtner von «Thun ist nirgends» erkunden Freiwillige zweier Generationen ihre eigene Sprechstimme und verweben dieses vielfältige Klangmaterial zu einer künstlerischen Performance.

Artists

Elina Bächlin, Noel Schmidlin, Freiwillige Sprecher*innen, Marco Gurtner, Guy Krneta, Lisa Mark

Please wait...