MZIA JAJANIDZE

MZIA JAJANIDZE

Rhapsodie espagnole und Liebestraum!

mercredi, 11. décembre 2019
2019-12-11 19:00:00 2019-12-11 20:30:00 Europe/Zurich MZIA JAJANIDZE Rhapsodie espagnole und Liebestraum! PIANO-AKADEMIE Zentralschweiz
 
Ouverture des portes 18:30
Début 19:00
Fin 20:30
 
PIANO-AKADEMIE Zentralschweiz
Majorenhaus, Brünigstrasse 1
6053 Alpnachstad
Suisse
 
Voir le plan
Site internet de l'organisateur

Acheter les billets

Facture Paiement direct SOFORT MasterCard Visa American Express PostFinance

Rhapsodie espagnole und Liebestraum!

FRANZ SCHUBERT
Klaviersonate Nr. 21 B-Dur D 960
1. Molto moderato. 
2. Andante sostenuto 
3. Scherzo: Allegro vivace con delicatezza - Trio. 
4. Allegro, ma non troppo - Presto. 

- Pause -

JOHANNES BRAHMS
Drei Intermezzi op. 117
I. Andante moderato 
II. Andante non troppo e con molto expressione 
III. Andante con moto 

FRÉDÉRIC CHOPIN
Ballade Nr. 1 g-Moll op. 23

FRANZ LISZT
Aus: Liebesträume S. 541
III. Oh Lieb, so lang du lieben kannst As-Dur 
Rhapsodie espagnole S. 254


MZIA JAJANIDZE
Die aus dem kaukasischem Georgien stammende und mehrfach preisgekrönte Pianistin Mzia Jajanidze hat ihren Kindheitstraum verwirklicht: im Land von Bach und Beethoven zu leben und zu spielen. In Deutschland hat sie ihre zweite Heimat gefunden und setzt hier nun als deutsche Pianistin ihre Laufbahn erfolgreich fort. Bereits mit acht Jahren ist sie mit einem Sinfonieorchester in Georgien aufgetreten. Während des Studiums an Musikhochschulen in Georgien und Deutschland wurde sie u.a. durch die Stiftung des georgischen Präsidenten sowie die Helene-Rosenberg-Stiftung gefördert. Mzia Jajanidze wurde mit zahlreichen Preisen bei internationalen Klavierwettbewerben in Europa und Asien ausgezeichnet, so u.a. dem Bechstein Hochschulwettbewerb (mit einem "unangefochten ersten Preis", so die NMZ), dem Lepthien Klavierwettbewerb und dem Korea Art Festival. 

Rhapsodie espagnole und Liebestraum!
"Jeder Mensch ist eine Melodie" (F. Werfel)
Die B-Dur Sonate D 960 ist die letzte der drei späten Sonaten und deshalb das Klavierwerk Schuberts, welches am meisten vom Nimbus eines “Schwanengesangs” umgeben ist. Die Sonate wurde oft als "die Krone von Schuberts Klavierschaffen" und "die schönste, die nach Beethoven geschrieben worden ist" bezeichnet. Die Intermezzi op. 117 gelten - in ihrer fast impressionistischen Klangaura und ihrem melancholischen Charakter - als Inbegriff Schuberts späten Klavierstils. Brahms nannte sie “drei Wiegenlieder meiner Schmerzen.” Sehr charmant entführt uns Listzt "Rhapsodie espagnole" in eine spanisch-folkloristische Klangwelt. Liszt schrieb sie als Erinnerung an die Reise nach Spanien und Portugal, inspiriert durch zwei Lieder: La Folia und La Jota Aroganese.

Artistes

MZIA JAJANIDZE

Please Wait...