Olga Zado, Klavierabend

Olga Zado, Klavierabend

Franz Schubert 4 Impromptus op.90 4 Impromptus op.142 Robert Schumann Sonate Op. 11 Nr. 1

dimanche, 7. octobre 2018
2018-10-07 19:00:00 2018-10-07 21:00:00 Europe/Zurich Olga Zado, Klavierabend Franz Schubert 4 Impromptus op.90 4 Impromptus op.142 Robert Schumann Sonate Op. 11 Nr. 1 BLACKMORE'S - Berlins Musikzimmer
 
Ouverture des portes 18:00
Début 19:00
Fin 21:00
 
BLACKMORE'S - Berlins Musikzimmer
Warmbrunner Straße 52
14193 Berlin (Charlottenburg-Wilmersdorf)
Allemagne
 
Voir le plan
Site internet de l'organisateur

Acheter les billets

Paiement direct SOFORT MasterCard Visa American Express PostFinance

Franz Schubert 4 Impromptus op.90 4 Impromptus op.142 Robert Schumann Sonate Op. 11 Nr. 1

Franz Schubert
4 Impromptus op.90
4 Impromptus op.142

Robert Schumann
Sonate Op. 11 Nr. 1

Das berührende Klavierspiel von Olga Zado wird immer wieder vom Publikum und der Presse gleichermaßen begeistert aufgenommen und in Kritiken als „zauberhaft” beschrieben. So nannte das Hamburger Abendblatt die junge Ausnahmepianistin eine „Meisterin der Rubato-Zauberkunst“ und feierte ihr Debüt im großen Saal der Elbphilharmonie Hamburg. Bereits ab dem Alter von sieben Jahren gab Olga Zado ihre ersten Solo-Recitals und trat als Solistin mit Orchestern in der Ukraine und der Schweiz auf. Seitdem hat sie in wichtigen Konzertsälen wie der Philharmonie im Gasteig München, Mozarteum Salzburg, Berner Kulturcasino, Meistersingerhalle Nürnberg, Mannheimer Rosengarten, Konzerthaus Karlsruhe und im Moskauer Kreml als Solistin konzertiert. Von 2013 bis 2015 trat sie mit zahlreichen Solo-Recitals, Kammerkonzerten sowie in Orchesterkonzerten und Tourneen als „Young Artist in Residence“ der Mannheimer Philharmoniker in Erscheinung. Im Eröffnungsjahr der Elbphilharmonie Hamburg spielte sie im Großen Saal Schumanns Klavierkonzert, worauf sie eine sofortige Wiedereinladung für ein Solo-Recital 2018 erhielt. Sie hat mit Orchestern wie der Deutschen Radio-Philharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern, dem Sinfonieorchester Biel/ Solothurn, den Sinfonieorchestern in Kiew und Odessa, dem Kosovo Philharmonic u.a. gearbeitet. Olga Zado widmet sich leidenschaftlich auch der Kammermusik und hat mit Künstlern wie u.a. Sergei Nakariakov, Antonio Meneses, Alena Baeva, Alissa Margulis, Robert Kowalski, Jelena Ocic, Friedemann Eichhorn zusammengearbeitet. Sie ist Preisträgerin der Internationalen Wettbewerbe „Vladimir Horowitz“ und „Sergei Prokofiev“ und Gewinnerin des Therese- Dussaut-Sonderpreises beim „Vladimir Kraynew“-Wettbewerb. Außerdem ist sie Stipendiatin der „Vladimir Spivakov International Charity Foundation“, des „Apogey International Fund“ (USA), des Musikvereins Legato Bern und der Schweizer „Lyra Stiftung“. Olga Zado wurde in Odessa (Ukraine) geboren. Ihre musikalische Ausbildung erhielt sie zunächst an der renommierten Stolyarsky Spezialschule für Musik in der pianistischen Tradition von Heinrich Neuhaus und im Anschluss an der Hochschule der Künste in Bern bei Mihaela Ursuleasa. Mit Sergei Babayan verbindet sie ein besonderes Mentoren- Verhältnis das sie bis heute stark musikalisch prägt. Weitere wichtige Impulse erhielt sie von Leon Fleisher, Pavel Gililov, Bernd Glemser, Jacques Rouvier, Norma Fisher, Bernd Goetzke, Christopher Hinterhuber und Patricia Kopatchinskaja. Olga Zado ist ein Steinway Artist.

Please Wait...