Trio SCHO - „Kiewer Tramway“

Trio SCHO - „Kiewer Tramway“

Gennadij Desatnik - Gesang, Violine und Gitarre Valery Khoryshman - Akkordeon, Gesang Alexander Franz - Kontrabass, Gesang

sabato, 21. settembre 2019
2019-09-21 20:00:00 2019-09-21 22:00:00 Europe/Zurich Trio SCHO - „Kiewer Tramway“ Gennadij Desatnik - Gesang, Violine und Gitarre Valery Khoryshman - Akkordeon, Gesang Alexander Franz - Kontrabass, Gesang BLACKMORE'S - Berlins Musikzimmer
 
Apertura porte 19:00
Inizio 20:00
Fine 22:00
 
BLACKMORE'S - Berlins Musikzimmer
Warmbrunner Str. 52
14193 Berlin
Germania
 
Visualizza mappa
Sito internet dell'organizzatore

Acquista biglietti

Gennadij Desatnik - Gesang, Violine und Gitarre Valery Khoryshman - Akkordeon, Gesang Alexander Franz - Kontrabass, Gesang

Der russische Jazz wurde in Odessa geboren – wo auch sonst ? Trio Scho ist der Vertreter dieser Musik in Berlin. Auf ihrer neuen CD „Kiewer Tramway“ präsentiert das Trio mit Charme und Temperament eine Palette von Liedern und Musik, die der früheren ungewöhnlichen Atmosphäre der Vielvölker-Metropolen Kiew und Odessa entstammt: Evergreens über „Odessa Mama“, russische Romanzen „in Swing“, eine Fahrt mit dem Kiewer Straßenbahn, aber auch Tangos und Horas bis hin zu jiddischen Liedern und „Sowjetski Rock`n`Roll“. Viele ihrer lockeren Lieder stammen von alten Grammophon-Platten der 1930er bis 1960er Jahre, die –  einst von erfolgreichen Sängern und Film-Orchestern aufgenommen – bis heute beliebt und im Alltag gegenwärtig sind.

Ob älter oder neuer, russisch oder jiddisch, Swing oder Klezmer – Trio Scho arrangiert und spielt diese Musik immer wieder neu und bringt damit viel frischen Wind vom Schwarzen Meer in das bunte Panorama der Weltmusik hier.

In ihrem dazugehörigen Live-Programm „Kiewer Tramway“ kommen, wie üblich, eigene Lieder des Trios dazu, Russischer „Bossa Nova Style“ und Improvisation.

„SCHO“ (russisch „schto“) ist ein Slang-Wort und heißt so viel wie „Was soll sein?!“
– und für Trio SCHO bedeutet es „Wir machen Musik, unsere Musik!“
Gegründet im Jahr 1991 in der Ukrainischen Stadt Poltava. Seit 1994 in Berlin.Das Trio spielte bei dem legendären „Talk 2000“ von Christoph Schlingensiefs (VOX)
Seit 1999 Zusammenarbeit mit Karsten Troyke. Auftritte mit Jiddischen Liederprogramme u.a. beim Klezmer Festival in Ancona, Brüssel, Wien, Paris, Oslo und Warschau. Mitwirkung bei den Dokumentar- und Konzertfilme „Yiddish Soul“ (ARTE).
Auftritte beim Programm: „Schlaf schneller, Genosse...“ aus der Reihe Jazz-Lyrik-Prosa mit Ursula Karusseit und Günter Junghans.

Attendere Prego...